Heidis Baum 1

Heidis Baum 2  Leben im und mit dem Wald.....

 

Making of Kürbis-Chutney mit Heidi:

              Kürbischutney 1

                                               Teamwork mit Heidi kljpg

 

Regenpause....        IMG 1989

schnell alles raus auf die Terrasse und genießen....bevor...nein,jetzt bleibt´s sonnig !

   IMG 1982

IMG 1981

  IMG 1988

                                                       IMG 1987

IMG 1985

IMG 1994

IMG 1984

IMG 1995 crop Dessert

Ich weiß nicht, wer mehr Freude hatte :

                                                    ....die Frauen beim Essen oder ich beim Zusehen    !?!

 

Sommersonnenwende...  2 Sonnenblumen aus Brandenburg

                                                                     mit 2 Sonnenblumen aus Brandenburg ,

Diana der lebendigen Britin Diana,

die gerade aus Amsterdam mit Partick, Patrick mit Hut

- dem niederländischen Landschaftsgärtner aus Netra-  gekommen ist,

     Sommercampler 1

angehenden initiatischen Prozessbegleitern,die ihre Solo-Nacht im Wald verbracht haben

und Julian, der seine Masterarbeit hier vollendet.               Alma paßt gut auf ihn auf....

     Alma paßt auf Julian auf

und ich versuche dafür zu sorgen, daß er ab und zu mal "aus dem Kopf kommt"...

    Julian im Urwald

                       Du mußt gar nicht soweit reisen, um mal Urwald zu erleben......

Schoko Dessert viele Essen, viele Menschen

                     Meredith 1

  Meredith 2

     Meredith 4

und wunderbare Unterstützung beí der Arbeit...wie hier durch Henry und Cora , 

die Kolja würdig und tapfer  Cora at work  bei der

Kaffeebestellungsaufnahme vertreten.

Cora at work 2 Tapfer, weil die

Wünsche immer individueller werden....halber MK mit Hafermilch, entkoffiinierter Espresso

mit Kuhmilch, Kaffee mit Sahne........................................................................und als die

Terrasse leer und die Küche klar waren, mußten wir erst mal ausreißen und was liegt

näher als Kollegen zu

besuchen           Red nose day ganz

und sich bedienen zu lassen ?!?!

      Norbert am Fischerstaad

                Dazu gab´s diesen wundervoll entspannenden Blick auf die Werra      

               Cafe Clown Ausblick

Die Wohlfühl-Oase liegt am Fischerstaat in Bad Sooden-Allendorf und wird von Situ ,

Frieder und seinem Sohn Paul ( hatte gerade sein freies Wochenende ) mit Leben gefüllt.

Frieder und Situ 1 kljpg

Cafe Clown 1 kljpg

Wir hatten einen angenehme Auszeit und kehrten erholt  zurück auf den Berg. 

Da gab´s dann für mich einen Feierabend-Salat, der nach meiner Kindheit schmeckte...

  seht ihr das ?      Feierabendsalat

Ich hab´ ihn Kedda und Harald zu verdanken. Sie "beliefern" uns nun schon seit einiger

Zeit mit Pflanzen, Ableger

Salatpflanzen

und frischem Salat und Kräutern aus ihrem Garten in Kirchhosbach. 

                                                 Was für ein Fest.  

Im Gegenzug kommen sie nicht vom Hof ohne mit uns zu essen.  Das sie beim Anrichten

Hand anlegen ist inzwischen zur selbstverständlichen Gewohnheit geworden.  

IMG 1941

                                    Geteilte Freude ist doppelte Freude !!!!

morgens um 6 in Neuerode

...morgens um 6 in unserer Oase, die sich manchmal auch ein bißchen wie eine Arche

anfühlt....mit all den Tieren und Menschen

mitten in der Natur         Evelyne

 

Frauen Seminar 1 24

 

Im INNEN (-bereich) ist alles erledigt und wir konnten zum AUSSEN (-bereich) übergehen :

IMG 1896

Nachdem in den letzten Wochen in unmittelbarer Umgebung des Hauses immer wieder

- für meine Augen - gesunde Buchen zu Fall gekommen sind, war es höchste Zeit

tätig zu werden. Ich hab´ Kontakt mit dem Revierförster aufgenommen und mir die

Erlaubnis geholt außerhalb der erlaubten Zeiten Bäume,die die Sicherheit meiner Gäste

gefährden, fällen zu lassen.

                    .IMG 1900  

                             Stefan und Florian  kamen mit schwerem Gerät .

Stefan Florian mit schwerem Gerät

Und wieder einmal durfte ich erleben, wie hilfreich und erleichternd ein gutes Netzwerk ist.

Ich bin soooooo froh, daß die Männer im Tausch für das Stammholz die Arbeiten sicher

und kompetent durchgefrührt haben.

Jetzt brauche ich keine Angst mehr um die Sicherheit meiner in der Ferienwohnung unter

dem Dach schlafenden Gäste zu haben.            Dafür gab´s ( ausnahmsweise ) auch mal

ein zünftiges, fleischlastiges Mittagessen. Gut, dass Rolf das Grillen übernommen hat .

Holzfäller Mittagessen

 

 IMG 1872 Das Holz des Tresenaufbaus hat seinen letzten

Auftrag erfüllt und den Gastraum wohlig beheizt.  Im Laufe der Woche haben Alfred und

     Rolf und Alfred

Rolf weiter an der Instandsetzung gebastelt und gestern hat Rolf den Tresen komplettiert.

...und meinen lang ersehnten Wunsch nach einem Flaschenboard erfüllt :

Rolf mit Flaschenboard

Anfang Mai beginnt die Seminar-Saison und wenn jeder einzelene Teilnehmer fragt

welche Getränke im Angebot sind, kann ich jetzt entspannt auf´s Board verweisen !

Neuer Tresen  Danke an Alle !

 

"Eigentlich" wollten wir die defekte Kühlung ausbauen.....und wie wir " so im Prozess

waren " kam alles anders.....

Die Seminarteilnehmer kamen zum Essen und zum Teil-nehmen und Unterstützen:

Matthias Behrens Matthias wollte schauen,ob er Tipps zur

Demontage der alten Kühlung geben kann.   Was ich gehört habe war : "Nimm´ den

ganzen Aufbau weg. Das gibt dem Raum viel mehr Weite..."

Wie schön,daß Alfred und Norbert so langmütig, flexibel und belastbar sind und mich

aushalten.Ich hab´sofort angefangen alles freizuräumen und die beiden sind zum Abriss

übergegangen. Tresendemontage 1

 

Tresendemontage 2

 

Tresendemontage 3    Geschafft !!!

Der Raum ist heller, lichter und frei vom bürgerlichen Mief des alten Tresens.

Norbert Matthias 2

Matthias wirkt ganz zufrieden und auch in Karla´s Gesicht sehe ich wohlwollende

Zustimmung .   Karla

 

Als ich gestern nach Hause kam, hab´ich Jascha nur noch von hinten gesehen..........

  Jascha April 24                        

  He was walking....yes indeed......

Osterhase  OSTERBRUNCH 

Waldläufer Brunch

mit Jens und Bettina ( www.waldlaeufer-wildnisschule.de ) und ihrer Gruppe nach

4 Tagen um und auf dem Meißner.

Jens Bettina 1

Jens Bettina 2

Jens Bettina 3

Jens Bettina 4

           IMG 1832

                          Das Ende näherender Tage...........................

 

                                                  Wir wünschen euch allen erholsame Feiertage .

OSTERN mit Bärlauchbutter ,   Bärlauchbutter2 

Bärelauchwaffeln

Bärlauchwaffeln und Forellen ...direkt aus dem Räucherofen am Teich in Thüringen.

Norbert mit geräucherten Forellen

 

  Wie besprochen kam Lisa am Freitag wieder und hat mit Norbert den den neuen Kitchen

Aid  Food Processor eingeweiht : Lisa Norbert mit dem Foos Processor 2

Lisa Norbert mit dem Food Precessor  Lesen....und

 Action      !!!           Lisa Norbert mit dem Food Processor in Action

Mich hat Kolja´s Einsatz als Kaffee-Geschäft-Ankurbler ( seine Worte ) mal wieder

Kolja Tag1  tief berührt und zum Schmunzeln gebracht .

Kolja at work klJPG

Kolja Tag 1 drinnen   Bestellung Kolja

...und ich sag´noch zu ihm :        Kolja Tag 2

             " Kolja,bitte nötige hier niemanden Kaffee zu bestellen...."

 

Ich genieße wirklich jeden Tag auf dem Berg im Wald.....

    Bärlauchernte 24 2

     Bärlauchernte 24 4 aber der Anblick der Bärlauchfelder

     ist immer wieder ein ganz besonders beeindruckender Moment .

Bärlauchernte 24 3

 

lila Team

Lisa ( Leipzig, wie sie in meinem Telefon gespeichert ist ) war auf dem Heimweg von Köln

kommend da und hat ihren alten Freund Meisbert mitgebracht.

Leben im Inne Innenhof Die beiden haben das Nest

für diese Saison eingeweiht und wir hatten wunderschöne Stunden zusammen.

Lisa hat mich mit diesem tollen Tulpenstrauss überrascht und ich hab´sie auch

überraschen können :

                       Lisa und ich 2

Die Hiazynthen, die sie mir vor 5 Wochen zum Geburtstag geschickt hatte, standen 

- noch immer - in voller Pracht im Innenhof.

  Chillen

Ich freu´mich immer Lisa um mich so haben und ich glaube, daß es es ihr genauso geht.

Es ist eine ganz besondere Verbindung und übermorgen kommt sie noch mal für ´nen

Tag, um mich bei der Bewirtung der ersten großen Seminargruppe dieses Jahres zu

unterstützen.         Lisa ist ein Geschenk des Himmels und bereichert mein Leben . Danke

 

Mein lieber Freund Kunga ist im Anflug und hat sich gewünscht ein paar Tage im Nest zu

leben.  Also mußten wir im EG ein Bett kreieren, daß eine angenehme Höhe für ältere

Menschen hat.  Was liegt da näher als direkt vor der Haustür zu suchen und zu finden :

Bettbau 1 

Norbert spricht von meinen "Hirn-Fürzen" und Alfred setzt sie manchmal um.....

                                      Bettbau 2

.......mit viel Geduld , Erfahrung .....

#Bettbau 3

       und Ideen.               Bettbau 4

                                      

Bettbau fertig   Fertig !

                          Das Nest ist hergerichtet und freut sich auf Belebung !

Blick aus dem Nest 2

 

Bevor ich in´s Bärlauch-Koma falle, möchte die das  "1.Making of...." dieses Jahres gern 

mit euch teilen : ( Eigentlich ) wollten die Hunde und ich den Tag nach dem Gang zur

Silberklippe langsam ausklingen lassen.       Blick ins Tal

Doch da war noch diese penetrante Stimme in mir,die immer wieder gesagt hat:

" Geh´doch noch mal schnell los und hol´ dir frischen Bärlauch....

                                                                                 zur Stärkung und Reinigung nach

Sonne und Bärlauch    den dunklen Monaten."

Und tatsächlich...ich bin fündig geworden,hab´ meine Beute voller Vorfreude nach Hause

gebracht Making of 1. Bärlauchgericht 24 und mich auf direktem Wege in die

     Küche begeben.  Making of 1.Bärlauchgericht 24   Gutes Chilliöl drauf,

             Blumenkohl gekocht et voilà : das 1.Bärlauchgericht 24 ist fertig .

 Making of 1. Bärlauchgericht 24 3

Norbert konnte auch nicht widerstehen und jetzt schwelgen wir beide im Bärlauch-Himmel.

              Guten Apetit beim 1. Bärlauchgericht 24

  Morgen werden wir wohl eine gewisse Distanz zu anderen Menschen wahren ( müssen ).

 

     IMG 1748

So sieht meine Welt ohne Brille aus.....

      Das 1. Bärlauchfeld 24

.....und das sehe mit Unterstützung - die ersten Bärlauchtriebe auf dem Hang vor´m Haus.

              Der 1. Bärlauch 24

Winter ade,scheiden tut weh,aber dein Scheiden macht,daß mir das Herze lacht !

 

Die Temperaturen steigen und die Menschen kommen langsam wieder aus ihren Höhlen.

Da ist´s gut vorbereitet zu sein :    

Meine Osteopathin Kathrin kommt sogar mit Baby,um mich fit zu machen...

LoreKathrin ich kljpg

Norbert legt Hand in der Küche an, damit alles reibungslos laufen kann,

Regalinstallation und Monika hilft Grünzeug für

die Rohkostsalate schnippeln.

Monika at Work

Es geht heiter weiter ....         1. Salat 24

 

Der Februar ist der Monat der Reinigung...

     Elfengrund kljpg

                vielleicht zieht´s mich deshalb dieser Tage immer wieder zum Wasser :

           Werratalseestrand

 

So,ihr Lieben - seit gestern (lust-) wandle ich durch mein 60. Lebensjahr ...endlich bin ich

weiß geworden.       im 60. Lebensjahr      In jungen Jahren dacht ´ich immer :

"Ach,wenn ich mal alt und grau bin,dann...." Und schwups ist´s passiert.  Auf den Tag

genau vor 3 Jahren bin ich im Krankenwagen - liegend und fast vollständig gelähmt -

von der Uniklinik in Göttingen nach Höxter in die Reha gebracht worden.

In diesem Jahr durfte ich meinen Hunden bei strahlendem Sonnenschein

              Wald 3 1.2.24

auf die Silberklippe laufen und meine Dankbarkeit für die Geschenke, die mir das

Leben während dieser Zeit gemacht hat, zelebrieren.

Wald 5 1.2.24

Dazu gehören Norbert, der mein Leben bereichert und seine Geburtstagsrosen,

IMG 1720 die  -genau wie die Liebe-  ab und zu

mal kalt gestellt werden müssen, damit sie länger halten und der von meiner Schwester

und meinem Schwager bepflanzte Baumstamm.    Ich danke euch von Herzen !

 Moni Norbert mit Geschenk

 

 Mit dem 1. Vollmond dieses Jahres kommt die Energie zurück und ich will raus...

raus meinem Kopf und den anderen (gefühlt) geschlossenen Räumen  Hurra,ich lebe !

Sonnenschirm mit Rauhreif

Gestern hab´ich bei strahlendem Sonnenschein den Sonnenschirm wieder aktiviert und

heute morgen waren meine Sofapolster mit Rauhreif überzogen....sei´s drum............

ab nächster Woche kommt das Licht zurück. Sitzecke mit Eisschicht

 

                                 Wolfsmond im Wald - 25.01.2024 - 19:23 Uhr

           Wolfsmond 24 2

 

Heute konnten wir der Sonne nicht widerstehen...Tür zu...und ab zum See :

  Schnee am See

              auf der bank am see mit nijma und alma

                 Es gibt doch dieses alte Sprichwort : "Die letzten Kinder haben Fell !"

Glück Reines Glück !!!

 

Was für eine Freude Lebewesen nähren und versorgen zu dürfen....im Winter sind´s        

Ansturm aufs Futterüberwiegend Tiere bereit zum Abflug

  

Ausgang nach Sonnenuntergang kljpg

Hühner sind schneeblind und haben empfindliche Augen. Deshalb verlassen unsere

Hühner den Stall erst nach Sonnenuntergang  Schneehuhn

                 Das gibt uns Gelegenheit die Komfortzone zu polstern !

Komfortzone polstern 1    Komfortzone polstern 2

 

Essen auf der Terrasse bei strahlendem Sonnenschein war letzte Woche ....

....heute ist Land unter SCHNEE      Land unter

Ausnahmezustand

 

Sperrschild Wir haben die Treppe gesperrt, weil es

nicht zu schaffen ohne Besen geht nichts mehr

die Schneemassen zu räumen.

IMG 1669

     IMG 1658

Alma´s Begeisterung ist nichts hinzuzufügen und Nijma ist auch ganz froh, dass im

Haus das Frühstück wartet:   Nijma on the rocks

 

Und jedem neuen ( Jahres- ) Anfang wohnt ein Zauber inne !

1.Esssen draussen 24

                              Heute, am 9. Januar 2024, gab´s das 1. Mittagessen auf der Terrasse.

Benny am Fenster    Benny

wär´ ja so gern mal wieder mit in´s Haus gekommen...aber...na, ihr wißt schon...............

 

Wie sieht unser Tag aus, wenn wir keine Gäste haben ?

IMG 1624   Osteoporose-Prophylaxe am Morgen,

Aufräumen im Außen 

  Osterfeuer im Januar

                                                                                 und tierisches Entspannen am Abend.

  Abendliches Chillen am Fernseher

 

" Ich werd´ alt wie ´ne Kuh und lerne immer dazu " sagt ein nordhessisches Sprichwort.

      Opa Silvester

Silvester haben wir mit meinem Vater zu Mittag gegessen und zum Abschied sagte er :

"Denkt dran...am 2. Januar ist Waldmännchen-Tag. Arbeitet nicht im Wald."

Das war mir neu und ich hab´ nachgelesen :

Waldmännchentag oder Schlägelstag in Deutschland

von Sven Giese

Die Tage zwischen den Jahren bzw. um den Jahreswechsel herum gelten seit jeher als eine besondere Zeit, die in vielen europäischen Traditionen eine Reihe von speziellen Bräuchen hervorgebracht hat. Eine davon ist der sogenannte Waldmännchentag bzw. Schlägelstag am 2. Januar, den man primär in der hessisch-thüringischen Grenzregion, im Hainich und im Eichsfeld begeht. Grund genug, diesen Anlass in den Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt aufzunehmen und seine Geschichte mit den folgenden Zeilen etwas näher zu beleuchten. Worum geht es dabei?

Ein winterlicher Wald, in dem das Waldmännchen lebt. ;)

Wann ist Waldmännchentag?

Traditionell feiert die hessisch-thüringische Grenzregion um Hainich und Eichsfeld den Waldmännchentag oder Schlägelstag immer am 2. Januar des Jahres.

Wer hat den Tag des Waldmännchens ins Leben gerufen?

Im Falle solcher Traditionen ist es natürlich immer schwierig, einen konkreten Initiator bzw. das Gründungsjahr festzumachen. Volkskundler und Kulturhistoriker gehen aber heute davon aus, dass die Ursprünge des Waldmännchentags in der heidnischen Tradition der Germanen zu verorten ist und schließlich im Volksaberglauben seine Fortführung fand (siehe dazu auch die Beiträge im Kalender der Grusel-Feiertage).

In diesem Kontext gilt der auch als Waldfest bzw. Waldfeier bekannte 2. Januar in den eingangs genannten Regionen als Unglückstag, an dem alle Arbeiten im Wald untersagt waren. Im Falle einer Missachtung dieses Verbots drohte eine Begegnung mit dem namensgebenden Kobold

Waldmännchen, das sich in seiner Winterruhe gestört fühlen würde.

Und da solche Naturgeister nun mal ein unberechenbares und nachtragendes Volk sein können, musste der Störenfried mit furchtbarer Rache durch den Waldschrat rechnen. Im schlimmsten Fall die Störung sogar mit dem Leben bezahlen (siehe dazu auch den Beitrag zum Beginn der Rauhnächte am 24. Dezember).

Ab dem 15. Jahrhundert dehnt sich dieses Verbot auch auf die Bergarbeiter der Region aus, denen am 2. Januar die Arbeit in den Mienen und Schächten am Hohen Meißner oder im Richelsdorfer Gebirge untersagt war. Bei diesen Berufsständen firmiert(e) der Anlass dann allerdings unter der Bezeichnung Schlägelstag.

Ob sich diese Erweiterung auf den Weg zu den Mienen durch Waldgebiet bezieht oder einen Berggeist als Quelle heranzieht, konnte ich im Zuge der Recherchen für den vorliegenden Beitrag leider (noch) nicht herausfinden.

Beide Anlässen aus der hessisch-thüringischen Grenzregion teilen sich demgegenüber allerdings, so der Kulturwissenschaftler Lutz Röhrich, das Motiv der periodischen Forderung eines Menschenlebens für einen begangenen Frevel. Das Waldmännchen tötet, wenn überhaupt nur zum Schutz des Waldes bzw. der Störung seiner winterlichen Ruhe, der Berggeist um seine Edelmetalle vor dem Zugriff der Bergarbeiter zu schützen (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).

Ein winterlicher Waldweg. Wo ist das Waldmännchen?!

Waldschrat, Kobold oder Naturgeist – was ist ein Waldmännchen?

Nicht umsonst verweisen Brian Froud und Allan Lee in ihrem Standardwerk Fairies von 1978 auf den Umstand, dass das Temperament solcher Geisterwesen für uns Menschen nur schwer ergründbar ist. Dementsprechend sollte man sich vor ihren jeweils besonderen Kräften unbedingt in Acht nehmen (im Folgenden zitiert nach der deutschsprachigen Ausgabe: Elfen, Gobelins und Spukgestalten : ein Handbuch der anderen Welt. Weltbild Verlag 2003).

Diese Unberechenbarkeit sei auch der Grund, weshalb nahezu alle Sprachen diese Geister unter verniedlichenden Namen führen (ebd., S. 54). Das Diminutiv Waldmännchen ist angesichts der möglichen Konsequenzen ein nahezu perfektes Beispiel dafür. Mögliche Größenaspekte einmal außen vor gelassen. ;)

Die beiden Autoren klassifizieren in diesem Kontext dann auch die charakteristischen Unterschiede zwischen (1) Waldschraten und (2) Kobolden in der Klassifikation der Naturgeister wie folgt:

  1. Der Waldschrat trägt seinen Namen aufgrund seines natürlichen Lebensraums, dem Wald. Dabei ist dieser Naturgeist winzig klein und trägt in der Regel einen Einteiler aus Leder, der feucht glänzend wirkt und die braun-grünliche Farbe von Baumrinde hat. Auffällig an seiner Physis seien weiterhin die im Verhältnis zum kleinen Körperwuchs überdimensional großen und sehr dünnen Gliedmaßen. Ein breiter Mund mit spitzer Nase und langen, spitzen Ohren sind ebenfalls auffällige äußere Merkmale (ebd., S. 183). Froud und Allan machen hier allerdings keine Angaben zu den charakterlichen Eigenschaften dieser Waldgeister, weshalb davon auszugehen ist, dass sie weder eindeutig gut noch böse sind, am 2. Januar aber nicht in ihrer Ruhe gestört werden wollen.
  2. Ähnlich verhält es sich mit den Kobolden, die Fairies als deutsche Version der angelsächsischen Knockers aus den Zinnminen von Cornwall und Devon beschreibt. Klein im Wuchs, mit spitzen Ohren, einer langen Nase und ebenfalls überproportional großen Gliedmaßen, neigen sie im Gegensatz zu den Waldschraten eher dazu, die Bergleute mit bösen Streichen und allerlei Unfug zu verärgern. Ihre hässlichen, oftmals fratzenhaften Gesichter unterstreichen diese negative Konnotation in der Regel (ebd, S. 88ff.). Trotz allem können sie aber manchmal auch unerwartet hilfreich sein. Auf diese Naturgeister bezieht sich dann wahrscheinlich auch der zuvor genannte Schlägelstag.

Rauhnächte: Weshalb fallen das Waldfest und der Schlägelstag auf den 2. Januar?

Obwohl rückblickend nicht ganz klar ist, warum das Waldfest ausgerechnet auf den 2. Januar fällt, lässt sich relativ sicher ein inhaltlicher Bezug zur Überlieferung der sogenannten Rauhnächte herstellen. Sie verkörpern im Volksglauben den relativ fest definierten Zeitraum zwischen der Wintersonnenwende am 21. Dezember (in manchen Regionen auch erst ab dem 24. Dezember) und dem 6. Januar (siehe dazu den Beitrag zum  Tag der Frau Holle als Ende der Rauhnächte).

Dabei ergibt sich die Rede von der Zeit „Zwischen den Jahren“ primär aus dem althergebrachten Unterschied zwischen Sonnen- und Mondkalender. Denn das wesentlich ältere Mondjahr ist ca. zwölf Tage kürzer als das Sonnenjahr und diese Differenz gilt in vielen Traditionen als eine Art Zwischenzeit, in der spezielle Regeln gelten (siehe dazu auch den Beitrag zu Silvester als letzten Tag des Jahres).

Etymologisch leitet sich der Begriff Rauhnacht, so berichtet der Kulturhistoriker Thomas Macho im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur, sehr wahrscheinlich aus den alten germanischen Sprachen ab.  Er verweist mit den Bedeutungen rau, pelzig oder fellartig auf Dämonen und Geisterwesen, die in dieser Zeit vorwiegend in den Nächten ihr Unwesen treiben sollen. Eine alternative Interpretation bezieht sich auf den Begriff der Rauchnächte, welcher als Referenz an den – nach wie vor praktizierten – Brauch des Ausräucherns zum Schutz vor bösen Geistern während dieser Zeitspanne verstanden wird (siehe dazu auch die Liste weiterführender Links unten).

Der Rekurs auf den Schutz vor Geistern und Dämonen zeigt dann – so auch im Falle des heutigen Waldmännchentages -, dass die Zeit zwischen den Jahren auch eine gewisse Durchlässigkeit der Grenzen zwischen der Welt der Menschen und der Geisterwelt darstellt. Nicht wenige Interpreten sehen hierin aber auch eine symbolische Auflehnung bzw. den Konflikt zwischen den tradierten Weltanschauungen der Naturreligionen und der Moderne.

Wie dem auch sei. Zum Schluss nochmals Froud und Allan, die uns den guten Ratschlag geben, dass entsprechendes Wissen um das Verhalten bzw. die Charaktereigenschaften von Naturgeistern die Chance deutlich erhöht, eine Begegnung mit ihnen unbeschadet zu überstehen.

Waldmännchentag

 Was für eine "stimmige" Atmosphäre .................

 

         Licht und Liebe

       Anstatt Alkohol und Böller gab´s bei uns Bienenwachs-Teelichter von Silke...............

     Licht und Liebe ...Liebe und Licht.....wir wünschen euch Allen ein einfaches Jahr !

 hier noch´n P.S. von Ernest Hemingway :

                                                           We are all broken, that´s how the light gets in !

 

 

..Heute Morgen versuchte mich meine Freundin Petra mit einer SMS zum Telefonat

einzuladen. Und weil´s mir nicht möglich war zu sprechen, hab´ ich ihr dieses Selbstbildnis

zukommen lassen, dass jegliche Erklärung überflüssig macht:  Selbstbild

"Reinigung zum Ende des Jahres...laß´ruhig alles rauslaufen ..." war ihre Antwort.

Da fiel mir ein,daß eine liebe Auszubildende des ESW Instituts mir mal ein 3-teiliges Set

verschiedener Kräuter-Elexiere zur Regeneration geschenkt hat.

Ruhe Monatelang stand´s an meinem Bett

und heute war ich froh, dass ich  " was zum Hinpacken hatte " . Danke, Katja-Mareike .

 

Weihnachten 23

 

             Ho , ho , holy shit   - what a year !!!

 

Wintersonnenwende 23

Wintersonnenwende 2023 ...................die längste Nacht des Jahres liegt hinter uns

Baumkronen zur Wintersonnenwende 23  und jetzt kommt das Licht wieder .

Langsam und sicher .

   es wird Licht

Kerze auf Baumstück  Wir genießen die Ruhe auf dem Berg im Wald und

wünschen euch Allen friedliche, besinnliche und erholsame Feiertage .

 

Eben -beim Zubereiten des Hühnerfutters- IMG 1598

sehe ich dieses Leuchten im Morgengrauen.

IMG 1597 Gut,daß ich gerade reichlichMehlwürmer zur Hand hatte... 

Die Strahlkraft dieses kleines Tieres hat mich so fasziniert,dass ich gleich bei der

                                                        Waldfrau cache 2447571026nachgelesen hab´ :

Feuersalamander 1

 

Der Feuersalamander steht für die vier Elemente und deren Verschmelzung in unserer

Realität und unserem Sein. Er ist ein Meister und weiser Lehrer der Elemtarkräfte. Es ist

wichtig, dass wir auf unserer Lebensreise lernen, die Elemente und ihre Eigenschaften in

uns zu einem Ausgleich, einem Gleichgewicht zu bringen. Der Feuersalamamder begleitet

dich auf diesem Weg.


Der Feuersalamander ist ein Feuerträger und Lichtbringer. Taucht er auf, kommt Licht

ins Dunkel und Unwahrheiten und Verschleierungen werden aufgedeckt. Dies ist nicht

immer angenehm und teilweise mit großern Veränderungen verbunden. Der

Feuersalamander ist jedoch stets an deiner Seite und unterstützt dich darin, diese

Prozesse zu durchlaufen. Zudem schult er dich darin, zu einem Wahrheitssucher zu

werden und irgendwann, wenn du die notwendige Reife erlangt hast, auch ein

Feuerträger und Lichtbringer für deine Umgebung zu sein.


 
Der Feuersalamander ist auf magische Weise mit dem Wald und allen seinen Wesen

verbunden. Er spricht die Sprache der Bäume und ist ihr Freund und Hüter. Wenn du ihn

bittest, wird er dich in die Geheimnisse des Waldes einweihen.


 
Der Feuersalamander unterweist dich in der Kunst der Verteidigung. Sei sanft, sei

friedlich, doch wenn du angegriffen wirst, dann setze dich zur Wehr. Hört der Angriff auf

dich auf, so stelle auch du deine Abwehr ein und öffne dich für die Kraft der Vergebung

und des Verzeihens.


Der Feuersalamander lehrt dich, dich mutig und ehrlich deinem inneren Feuer und

deinen Leidenschaften zuzuwenden. Was zündet dich an? Was weckt deine

Leidenschaft? Wovor hast du Angst, dass es dich verbrennen und verzehren könnte?

Lebe leidenschaftlich - doch lass dich von deinem inneren Feuer nicht dirigieren! Der

Feuersalamander wird dich bei allen Themen rund um dein Feuer leiten und unterstützen.


 
Der Feuersalamander steht für die Kraft der Verwandlung und Transformation. Seine

Botschaft lautet: lass die Veränderungen in deinem Leben zu, halte nicht an Altem fest,

lass los, lass sich die Dinge verwandeln, begebe dich in den Fluss des Lebens.


 
Der Feuersalamander führt dich in die dunklen und kühlen Bereiche deines Herzens. Mit

ihm an deiner Seite hast du einen kundigen Führer, der dich sicher in diese

Herzensthemen hinein und wieder hinaus führt. Er lehrt dich, dass der Weg ins Licht und

ins Feuer letztlich nur über den Weg deiner Dunkelheit und Schatten gegangenen

werden kann.


 
Feuersalamander sehen nur auf den ersten Blick alle gleich aus - tatsächlich trägt jedes

Individuum sein ganz eigenes Muster. So lehrt er dich, deine Mitmenschen nicht alle über

einen Kamm zu scheren und auch das Fällen von Pauschalurteilen zu unterlassen.


 
Zudem fordert er dich auf, deine eigene Individualität zu entwickeln, zu leben und zu

lieben. Du bist etwas Besonderes, du bist absolut einzigartig, was du zu geben hast,

kannst tatsächlich nur du geben, du bist nicht zu ersetzen, bist nicht auswechselbar, dein

Leben kann nur von dir so perfekt gelebt werden, dein Licht ist wie kein anderes,

deine Aufgaben können nur von dir erfüllt werden, dein Platz nur von dir eingenommen

werden, dein Licht nur von dir ausgestrahlt werden!

 

von drinnen nach draussen    Manchmal braucht Mensch

was WARMES......................      Soulfood

 

Global playerinnen

         Global Playerinnen zu Gast bei mir, der Local Playerin....., die im Kontakt mit

           "der großen weiten Welt " immer wieder die Chance hat hinzugucken und

                                    zu ( über-) prüfen, um dann zu attestieren :

 

Piitplatsch Pittiplatsch Doppelgänger

 

" Solange ich morgens aufwache und es keinen Ort gibt, an dem ich lieber wäre

                       und es nichts gibt, was ich liebe täte, ist alles gut !"

 

Pittiplatsch und ich wohnen im Märchenland und besuchen das Koboldland nur noch

sporadisch.

 

              Kathleen beim Abschied

Menschen kommen und gehen

IMG 1578

und ich bleib´einfach hier am Kamin sitzen , stricke

Nijmadas Strickzeug und ich

freue mich über die Tiere  Krischan und Jascha mit Schneeschuhen

IMG 1557 und diesen unbeschreiblichen Schnee.

 

Späte Schneegänse

 

Sonntag, 26.November ´23 ....es schneit und schneit und schneit.

Cora wollte ihrem Mann Hans-Christian zeigen wo sie die letzten 3 Tage im Rahmen eines

Seminars zu Mittag gegessen hat.

            Cora Hans Christian bearb. klein.crop     

Nach ein paar Stunden haben die beiden dann ihre Weiterreise - mit einem Survivalpaket

( bestehend aus den Resten ihres Mahles )  - angetreten.

Sie waren die ersten Wintergäste dieses Jahres und schenkten uns eine warme, helle

und sehr bereichernde Begegnung zum Start in die kalte,dunkle Zeit - ...dafür möchten

wir uns herzlich bei euch bedanken !

 

Vom Bett aus nach draussen gucken...

     Alma Nijma an der Balkontür

ist eine Möglichkeit sich an den Jahreszeitenwechsel  zu gewöhnen. Für uns braucht´s

dann doch noch den ein oder anderen Handgriff, um im Winter den Berg nicht verlassen

Kartoffelkistenbau in der Küche zu müssen.Die Kartoffelkisten

sind zusammengeschraubt Kartoffelhorde klein

und Norbert kann zum gemütlichen Teil des Tages übergehen.

   Norbert am Sinnentisch

 

With a little help from my friends .....

                 in diesem Falle Andreas     Buche zerlegen 6

Buche zerlegen 9       und seinem Sohn Felix.

Der Wind hat eine Buche zu Fall Buche zerlegen 1

 Buche zerlegen 2   gebracht,

Heidi (die Waldbesitzerin ) hat sie uns zur Verarbeitung überlassen und Norbert hat sie

        mit tatkräftiger Unterstützung            Buche zerlegen 4

nach einer stärkenden Kaffee- und Kuchenpause ,

      Buche zerlegen 7

                                                                                                              abtransportiert.

    Buche zerlegen 8

 

      Der Wald gibt und gibt und gibt...          Heike mit Buchecker 

         Gisela im Wald bearbjpg

 

"Nährende" Begleitung der Männer auf dem Weg des Königs....

          Kolja mit Tablett

Kolja hat sich Sticky Toffee Pudding,den er in Edinbourgh kennengelernt hat, gewünscht.

Und sein Wunsch war mir eine Herausforderung : viel Sahne,viele Datteln,viel Butter ....!!!

erwartungsvolle Männerblicke Die Skepsis der Anderen ....

wurde von Kolja und seinem Dessert durch einen Zuckerschock einfach platt gemacht.

    endlich

Ingo wurde von seiner Laktoseunverträglichkeit entschuldigt und vielleicht sogar gerettet.

Gisela hat auch nicht gekniffen , Gisela mit Sticky Toffee Pudding 

meinte jedoch das sie für die nächsten Tage wohl sicher nichts Süßes mehr braucht.

 

Brigid am Feuer Draussen ist´s naßkalt ...

und drinnen warten kleine Leckerlies , ein offenes Feuer und wärmende Hunde auf die

Reiterinnen.

             1.Kaminsonntagnachmittag 2

 

      Reiterin mit beiden Hunden auf dem Sofa

IMG 1467   Brigid und Alma

     Kamin Sonntagnachmittag 1

 

Tiergestützte Therapie

 

                                Und jedem Abschied wohnt ein Zauber inne !

 

        Spätsommermorgen

 

Pumphosen im Herbst       Erntedank

Heute Morgen habe ich über Virginia Satir gelesen.

 

" Ich glaube daran, dass das größte Geschenk, das ich von jemandem

empfangen kann,ist, gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden.

Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist, den anderen zu sehen, zu hören,

zu verstehen und zu berühren. Wenn dies geschieht, entsteht Kontakt."

 

Eine ihrer wichtigsten Kernaussagen, die ich mit in diesen Erntedank Sonntag nehme.

 

Die Inspiration zu den Latzhosen, die ihr hier seht, kam von Anna.

          Anna ich oben rum bearbJPG

Vor fast 50 Jahren hab´ ich solche Pumphosen schon mal getragen.

Damals standen sie für Freiheit, im Mittelteil fand mein Leben statt und heute stehen sie

wieder für Freiheit.     Ich hab´sie gestern nach dem Waschen aufgehängt und dann

überkam mich mal wieder dieses tiefe Gefühl von Dankbarkeit für das, was war und das

was ist : jetzt - im Moment - die wunderbaren, bereichernden, inspirierenden

Begegnungen mit den Menschen hier im Wald in den Bergen.

 

Am Nachmittag kam Heidi mit ihrer Hündin Bonnie zum Kaffee vorbei.

Heidi und Bonnie mit Kuchenteller    Sie ist hier im Haus  geboren

und aufgewachsen. Wir haben uns über die Flüchtlingsgeschichte unserer        

Elternteile unterhalten, die im Sudetenland im gleichen Dorf gelebt haben. 

Ich darf den "Zufluchtsort im Wald in den Bergen", den Eduard Rott mit seiner Frau

geschaffen hat seit nunmehr 15 Jahren weiterführen und bin sehr froh, daß ich beide

noch kennenlernen durfte.

...und wie fast jeden Tag finden sich die befreundeten Nachbarn zum Zwischenstopp

beim Hundespaziergang bei uns ein.......

 Erntedank Sonntag Nachmittag 23 bearbjpg

 

Schamanische Werkzeuge für Menschen, die mit Menschen arbeiten....TFT in Neuerode !

Kristin

Catrin und Renata´s Ausbildungsgruppe hat mich reich mit Offenheit und Freude  

  TFT Gruppe 23

beschenkt : IMG 1440 Wilde Küche mit unbekannten

Zutaten und sooo viel Spaß beim Kochen IMG 1445

Geblieben sind die Vorfreude auf unser nächstes Zusammensein und ein Gefühle von:

     Gnocchi            Da geht noch was ..... !

Zwischen Küche und Freigelände gibt´s noch die "Bürozeit", die so aussieht.....

Schreibtisch klein

 

Gestern sind Dirk und Cantus hier für einen kurzen Zwischenstopp eingezogen.

Cantus1 Krischan und

Jascha haben ihm wohlwollend und zugewandt Asyl gewährt.   Es wurde jedoch sehr

schnell klar wie "eng" die beiden Esel miteinander sind und ....

Cantus3

                                                                               ....das diese Liebe wohl für immer ist .

Cantus2

 

Am Sonntag hat Erika      Erika3

mir beim Waffeln-Backen geholfen :

Erika2 ... die Küche - das Herzstück jeden Hauses -

       gibt immer mal wieder Raum und Zeit für Lernen und bereichernden Austausch.

      Erika1

Norbert und ich haben uns erlaubt mal auszubüchsen und den Ort, die Esel und die

Hühner ihrem Schicksal zu überlassen.

Urlaub 1

Unser Ziel war es 7 Tage mal soviel wie möglich anders zu machen als gewohnt :

Urlaub4 jeden Tag Fischbrötchen essen ,

         mir Softeis zu gönnen ,                        Urlaub3

  Urlaub 8

Land und Leute genießen ,    Alte Dame in Rosa bearbJPG

Urlaub6 Mitbringsel finden ,IMG 1394

            IMG 1393

Tassen, Schälchen und (nach 15 Jahren Küche ) endlich eine Ablagetellerchen für

Werkzeug.      Ist das nicht großartig ?!

Norbert hat in der "Strandmanufaktur" bei Kristian Dittmann und Juliane Schreiber ,die

Seegras ernten und verarbeiten, ein Kopfkissen gefunden, das ihm hoffentlich zu er-

holsamerem Schlaf verhilft.

  Urlaub7

Die Tage haben uns gut getan und wir haben Kraft für die Herbst-Seminarsaison getankt.

    IMG 1396

                                                                                                        Auf zu neuen Ufern !

Der Wald ruft    ne Hand voll Pilz

 

Pilzkörbchen crop bearbjpg     und Moni und ich sind losgegangen ....

 

      Pilzfee crop bearbjpg

                          Was gibt es Schöneres als ein "freier Montag" in der Natur .

 

IMG 1118 Pilze,Pilze,Pilze......

 

              IMG 1154

 

Meine Schwester Moni und ihr Mann Thomas waren "in den Pilzen" ....und viele Menschen

haben sich darüber sehr gefreut !

IMG 1110

 

Es war mal wieder HANDBROTZEIT :

Zeit mit Menschen von deren ( zurück gelassener ) Energie und ihren Impulsen ich bis

zum nächsten Besuch im August ´24 zehren kann - Ich danke Euch herzlich !!!

In diesem Jahr stand Lisa und Josef´s "1-jähriges Kennen" im Mittelpunkt und wurde

gewürdigt und gefeiert .     1 jähriges Lisa und Josef

 

      Erdbeertorte kljpg

 

                Und weil Feiern müde macht gab´s ein Nickerchen auf der Terrasse.

     Feiern ist anstrengend

 

Hier ein paar Schnappschüsse, die ich unkommentiert lasse, weil sie "sprechen "

  Jaci Robert Emmi

 

   Innanner mit Emmi

 

        wieder da kljpg

 

             Wellness für die Hände

 

Wer nicht wagtJPG       Der Versuch "ohne Hände Arbeit "

zu Geld zu kommen ist kläglich gescheitert.   IMG 1139

 

   IMG 1138

Wir hatten viel Spaß und unter´m Strich hätte ein Gewinn womöglich unsere langjährig

gewachsene Beziehung gesprengt.           Das ist uns erspart geblieben !

Es wird als weiter          Lisa am Morgen

Küchentratsch am Morgen geben, gemeinsames Frühstück nach kurzen Nächten,

   IMG 1119

Abschiedsfrühstück im Wald mit Rehgulasch, Nudeln, gebratenen Steinpilzen und Salat .

Abschiedsessen im Wald

Spätestens an dieser Stelle möchte ich Jaci´s Vater erwähnen und mich nochmals in aller

Form bei ihm für seinen Job als "Telefon-Joker" bedanken.

Mein Rehgulasch wurde durch das Ersetzen des Rotweines mit Fruchtsaft doch ein ganz

klein wenig zu fruchtig.....keiner hatte einen Tipp, wie ich die Süße rauskriege. Dann kam

Jaci´s Vater in´s Spiel....Brombeeren,die noch nicht viel Sonne abbekommen haben !

Na,da konnte ich doch direkt im Gefrierfach auf die mit Sarah gesammelten Früchte

zugreifen und das Gulasch retten. An dieser Stelle möchte ich ( ganz offiziell ) eine Ein-

ladung an Jaci´s Vater zum nächsten Flair aussprechen...

wir müssen unbedingt mal zusammen an die Töpfe ! Rehgulasch Ausschnitt

 

Alle zu HauseJPG

 

                               IMG 1163

 

Trennungsschmerz2

 

Alles hat seine Zeit

 

Die seminarfreie Zeit während der Sommerferien hält auch Geschenke wie ganz viel

RUHE und das SEIN in HIER + JETZT bereit...keine Bewegung, wenig,dass getan werden

muß....  Zeit mich um Hausgäste wie Sarah und ihren Papa Engin zu "kümmern" :

Wir haben während des Hundespaziergangs Brombeeren am Baggersee gepflückt...

Brombeerernte vor dem Gewitter....bis das Gewitter kam.

Das hat uns dann diesen wundervollen Regenbogen über dem Tal beschert.

                              Sarah unterm Regenbogen

 

Zeit, die Esel von den letzten Resten ihres Winterfells zu befreien , 

    Engin Sarah

 

                             im Gastraum ganz allein ein gemeinsames Abendessen zu celebrieren,

   Engin Sarah beim Essen

 

Alfred ist aufgeschlagen !   und hatte - wie so oft - ein Geschenk für den Platz dabei :

        Alfreds Hase

        Einen Hasen,den er als Würdigung und Erinnerung an Beuys kreiert hat .

 

Joseph Beuys bezeichnete den Hasen als ein "Organ des Menschen",

er sah den Hasen als ein "Außenorgan". Beuys geht davon aus, dass der Hase

"..direkt eine Beziehung zur Geburt hat...Für mich ist der Hase das Symbol für

die Inkarnation. Denn der Hase macht das ganz real, was der Mensch nur in

Gedanken kann. Er gräbt sich ein, er gräbt sich eine Mulde. Er inkarniert sich

in der Erde, und das allein ist wichtig." Joseph Beuys bezeichnete den Hasen

als ein "Organ des Menschen", er sah den Hasen als ein "Außenorgan".

Beuys geht davon aus, dass der Hase "..direkt eine Beziehung zur Geburt hat...

Für mich ist der Hase das Symbol für die Inkarnation.

Denn der Hase macht das ganz real, was der Mensch nur in Gedanken kann.

Er gräbt sich ein, er gräbt sich eine Mulde. Er inkarniert sich in der Erde,

und das allein ist wichtig." 

 

        Alte Hasen

Der Hase hat seinen Platz gefunden und wir mußten irgendwo hin mit unserer Energie...

Der kürzeste Weg führte direkt in die Küche ...Zwetschenkuchen backen,

Making of Zwetschenkuchen

 

                                                          Zwetschenkuchen

   IMG 1094

                      IMG 1095

und abgestürzte Regale     Regal 1

  Regal 2

neu und definitiv so sicher, dass wir beide drauf sitzen können , anbringen.

 

Sommer (- loch )...

                             - Zeit ... sich über die "kleinen Dinge" im Leben zu freuen

                                     Schmetterlingsflieder

- Zeit ... lange aufgeschobene Arbeiten zu erledigen

Norbert und Opa am Nest

- Zeit ... über "kleine Unfälle" zu lachen, die mich unter Druck stressen würden

   No moro schokopudding                                                                                                                                                

                                    - Zeit ... über den Besuch des alten, weisen Mannes zu sinnieren

  Norbert und Kunga mit Schnitzel                                         

und immer wieder daran erinnert zu werden, daß er in 9 Monaten

seine Box wieder auspackt.  Kungas Survival Case

9 Monate - die Dauer einer Schwangerschaft...

                                          wir werden sehen, was nächstes Jahr in´s Leben gerufen wird !

  Herz2    Ich bin wieder mit meinem Herzen dabei !

Immer, wenn´s  (Ver-) Änderungen in meinem INNEN gibt, muß ich das im AUSSEN sicht-

und greifbar machen.

Große Teile   - wie hier die Garagentore - entsorgen haben Bekannte von Norbert

Garagentordemontage1

übernommen. Flexen, dass die Funken geflogen sind. Das war definitiv spürbar.

                        Garagentordemontage2

Als dann der LKW voller Altlasten abgefahren war, konnte ich mich der Neugestaltung

zuwenden. Es ist ein Snoezelraum mit Waffel - Backstation entstanden

Welche Wirkung hat Snoezelen?

Durch das Snoezelen wird ein tiefer Entspannungszustand erreicht, der wichtig

ist, damit sich der Körper von den Belastungen des Alltags erholen und neue

Kraft tanken kann.

Der gemütlich gestaltete Raum bietet eine Rückzugsmöglichkeit und vermittelt dadurch

Wärme und Geborgenheit.

       IMG 1045

Vom Snoezelen hat mir vor vielen Jahren mal eine Pflegerin erzählt.

Und...ich hab´mich erst an die Beschreibung und Wirkung des Raumes und der Reize

erinnert nachdem ich fertig mit der Gestaltung war.              Licht  &  Liebe !

 

                   Ab sofort steht das "R"-Auszeit-Nest wieder zur Verfügung.

    Draufsicht

Ich bin Anfang dieses Jahres ( kurz ) von meinem Weg abgekommen und habe das Nest

dauerhaft vermietet. Es gab ein ganzes Sammelsurium von Umständen und Argumenten,

das mich zu diesem Schritt bewegt hat. Jetzt liegen 5 lehrreiche Monate hinter mir und

ich habe mir erlaubt "den Kurs wieder zu korrigieren" (... wie John O´Donnahue so schön

schreibt ).

  Norbert und ich sind wieder allein auf dem Berg im Wald - Juchuuuuuuuuu !!!!

Die letzten Tage haben wir und Alexandra     Alex auf dem Dach

damit verbracht das Nest wieder seiner Bestimmung zuzuführen und es zu einem

gemütlichen Verweilort für Menschen zu machen, die eine "R"-Auszeit brauchen.

 Eingang von außen 2

                                       Eingang 1

Küche

                                          Fensterplatz

 Schlafzimmer

Photos von der begehbaren Dusche und dem Bad habe ich mir geschenkt......

                                   HITZEFLIMMERN

     Alle crop Ausschnitt

...................................und jetzt ganz schnell an den See...................................................

Impressionen eines "ganz normalen Samstags" in der Saison :

 Kaa ich kljpeg Auf dem Weg in die Küche hat

Kaa mich kurz "angehalten" , um ein Photo für eine gemeinsame Freundin zu machen.

Kunga chillt derweil in meinem "Pflegesessel" Kunga in Pflegesessel

Am späten Nachmittag ruft Marion an und fragt,ob sie mit ihrer Freundin Geli spontan zum

Essen kommen kann,                                "Klar"... ich schaff´euch schnell einen Platz ,

   Marion und Geli

weil Claudia mit ihrer Familie gleich zum Geburtstagsessen kommt.

Claudias Geb

       Ich bin erfüllt mit tiefer Dankbarkeit diesen Platz hüten und halten zu können.

    Uwe und Sabrina unterm Schirm klJPG

                             Das Schlußbild der diesjährigen Queeren Quest !

Uwe , Sabrina und ich kennen uns jetzt seit 10 Jahren.....

                                                                                       ..... Kinder, wie die Zeit vergeht .

Uwe am Abend Manchmal brauchen Trainer  ganz einfach

ein kleines bißchen Abstand und ein kaltes,alkoholfreies Feierabendbier .

   Sabrina und Norbert

 

I´m walking, yes indeed.....     Im walking

Für offene Türen,Hilfsangebote und ein soziales Netzwerk muß man sorgen bevor man

es braucht. Ein herzliches Danke schön an meine Schwester, die mich "aufgesammelt"

hat und den reibungslosen Gasthausbetrieb mit dem vorübergehenden zur Verfgung

stellen ihres Autos aufrecht erhält.

 

           Jule und Silke

        Silke´s "R"-Auszeit mit ihrer Tochter Jule und ( ganz spontan ) ein Abendessen zu

Irmgard´s 73. Geburtstag....Menschen treffen sich, Salatschüsseln rotieren, es gibt 

Gespräche über das wofür jede/r geht.               Was für ein schöner Abend ! 

       Irmgards GebJPG

 

...morgens um 6 in Neuerode : blauer Himmel, Sonnenschein und meditatives

Schokoladieren von Fichtenspitzen in der Küche.

                               schokoladierte Tannenspitzen

veredelte Geschenke der Natur crop

 Welcome back in Neuerode, Kunga....

      Kunga Julian

                                                              Heimisches Grün vertreibt den Jetlag und erdet !

 

Vor 2 Wochen hat eine Frau mit dem wunderschönen Vornamen MAGALIE per Email nach

Unterbringung und Verpflegung während einer Wanderung gefragt. Ich hab´ihr

geantwortet, ein Zimmer hergerichtet und ein veganes Überraschungsmenue vorbereitet.

Niya,die Nachbarin auf Zeit, kam vorbei und ich hab´sie eingeladen zu bleiben.

Selbstverständlich hatte ich Magalie gegoogelt ( ...weil ich wissen möchte mit wem ich die

Nacht unter meinem Dach verbringe ) . Ich hab´mich auf ein Kennenlernen gefreut und

dachte, dass ein Kontakt mit einem jungen Menschen Niya bestimmt mal ganz gut tun

könnte. Wer leider nicht kam war Magalie. Um 22:30 Uhr hab´ich das Warten dann

aufgegeben.   Am nächsten Morgen mußte ich meiner Enttäuschung dann Ausdruck ver-

leihen und hab´ Magalie angeschrieben.        Meine Mail war "untergegangen" .

Sie war sichtlich bewegt und hat mir dann die Überweisung der angefallenden Kosten auf

mein Konto oder alternativ ein selbstgebautes Vogelhäuschen zur Wiedergutmachung

angeboten.           Was glaubt ihr wie meine Entscheidung ausfiel ?

             Schreiben Magalie

Das ist die neue , wunderschöne "Futterstation für die Tiere" ,

     Vogelhäuschen Magalie

die Dank Norbert auch schon ihren Platz an der alten "Futterstation für Menschen "

  Vogelhäuschen Haus gefunden hat.

Ein ganz herzlichen DANKE an Magalie ! Und...oft gibt es eine 2. Begegnung im Leben.

 

Endlich mal ein Photo auf dem ganz deutlich zu sehen ist, dass Alma und Nijma keine

Therapiehund-Prüfung brauchen !                    Norbert und ich können uns zu 100%

auf ihre Intuition verlassen.    Alma Nijma vor Ort

                                                    Sie wissen genau wann ihr Platz wo ist.

        Sonntag Alten Nachmittag

 

Colchester - Eine gute Nachricht für gestresste Menschen mit wenig Zeit: Schon fünf

Minuten körperliche Aktivität im Grünen verbessert Stimmung und Selbstwertgefühl

deutlich. Nach einer aktuellen Studie englischer Forscher wirkt die Natur allerdings nicht

auf alle Menschen gleich - bei jungen ist die heilsame Wirkung offenbar stärker als bei

älteren Leuten.                                                                      (Quelle: WELT Redaktion)

       Grünrausch

      Norbert und Antje

      Niya2

Die Lebensfreude steckt an.

       Niya 1     Könnt´ihr´s spüren ?                       

 

Letzte Woche fand das erste Modul von Renata und Catrin´s Ausbildung "Schamanische

Tools für Therapeuten" statt.         Wir hatten eine wundervolle Woche zusammen .

  Schweizer Blues Brothers

Und weil Teilen glücklich macht, haben Renata und Catrin ein von Inga Bialek getöpfertes

Gefäße von mir geschenkt bekommen.

  Renata und Catrin mit ihren Gefäßen

             Nicht nur im "Betrieb" ist Bewegung....nein, auch im Hühnerstall !

Norbert hat heute 4 neue Hühner eingewildert.    

    Neue Hühner braucht der Hof

Check up Sieht aus als würden

die 4 sich über den Hahn austauschen

           Check up 2 klJPG

                                                              und jetzt noch mal genauer hingucken !               

Ostersonntag hat mich besonders glücklich gemacht, daß das Wetter "mitgespielt" hat.

   Oster Brunch mit Jens Bettina

Jens und Bettina sind mit Teilnehmern ihrer WALDLÄUFER Wildnisschule eingekehrt.

Kontaktdaten Waldläufer Sie haben über 4 Tage

eine kleine Pilgerwanderung im Meißner Umland unternommen, am letzten Abend die

Osterfeuer am Fuße des Berges genossen und die Nacht zum Sonntag wach(end) auf

dem Plateau verbracht.     Sonne und ein reich gedeckter Tisch waren wohl verdient.

 

 Regentropfen auf der Tulpe

                                                  Regen

 Nicole Deborah draussen bei Sonne

  ist überhaupt kein Grund ein gutes Miteinander nach drinnen zu verlegen.

 Nicole Deborah bei Regen

 

Kronkorken Was ist das ?

Der Verschluß dieser Flasche .      Lilamonade

 

Lisa, Reni und ihr Sohn Fritz aus Leipzig waren mal wieder da.

Frühstück mit Lisa Reni

Lisa hat sich mit Norbert um den Rain gekümmert ,der seit Monaten auf "Aufräumen" 

wartete . Norbert Lisa am Hang

Und weil jeder tut, was er kann, hab´ich mich um einen "neuen Platz" ... und

    Neuer Platz2

" Handwerker-Catering" gekümmert. Der Platz lädt zum Sonnenbaden, Chillen, kurzem

Verweilen  Neuer Platz1 und Kraft

tanken ein.    Neuer Platz3

Sein "eigentlicher Job" ist das Abbremsen - erzwingen für Raser. Ich hoffe ganz einfach,

daß der zunehmende Wohnzimmer-Charakter dieses Ortes, der sich jetzt bis auf die

Straße ausgebreitet hat, Fahrer wachrüttelt und sie im günstigsten Fall zum Fahren in

Schrittgeschwindigkeit bringt. Die Hunde lieben es in der Sonne auf dem warmen Teer

zu liegen und können leicht übersehen werden. Eine Sitzgruppe mit Sonnenschirm

kann man nicht überfahren !

Heute hat die Natur uns reich beschenkt:  Vogelmiere für die Hühner 2 kljpg

Wir haben immer genügend Tüten dabei,wenn wir mit Alma + Nijma Gassi gehen.

Manchmal werden sie zweckentfremdet und u.a. zum Sammeln von Vogelmiere genutzt.

Vogelmiere für die Hühner 3 kljpg    Vogelmiere für die Hühner 1 kljpg

                    Für die Menschen gibt´s taufrischen Bärlauch -  juchu !!!

         frischer Bärlauch für die Menschen crop.bearb

 

Heute morgen habe ich feierlich  ( und für mich endgültig )  den Winter verabschiedet .

    Winterabschied 1

Der letzte Frost lag auf dem Palettensofa  Winterabschied 2

Frühjahrsblüher klJPG und 3 Stunden öffneten sie die

Blüten und der Frühling ist da                    Windrad klJPG

Heu Limo klJPG Der Hannheinehof hat heute das erste neue

Produkt dieser Saison geliefert .... die Bio Heu-Schorle . Torsten war der 1. Verkoster .

   Heuschorle mit 1. Verkoster

Die Bärlauch-Orgien schieben sich wohl doch noch ein paar Tage weiter in den März

hinein... aber....aufgeschoben ist nicht aufgehoben.       Der Winter gibt noch mal alles !

                       Alexandra im Schnee kljpeg

Mit dem nicht enden wollenden Schneegestöber durfte ich eine Buchfinken- Invasion auf

der Terrasse beobachten. Die Vogelhäuschen waren innerhalb kürzester Zeit leer

gegessen . Leider konnte ich nur noch den Abflug festhalten.

        Buchfinken Invasion

                                                     

Heute, am Abend des 1. März 2023, habe ich mit dem ersten Bärlauch dieses Jahres

meine Gastro-Saison eröffnet. IMG 0842

AUFBRUCH, Licht, Wasser, Kehraus,frisches Grün....alles ist da !

Einzug kl

      Die Saison beginnt und wir sind vorbereitet und haben den Weg "frei gemacht" .

 Efeu stutzen1             Efeu stutzen2

 

Maria Lichtmess - ab heute kommt das Licht wieder und der erste Wachstumsschub

beginnt ...   IMG 0816

Selbstverständlich habe ich mich gestern mit Blumen und Kräutern versorgt und wollt

heute "zur Tat schreiten". Mit dem Licht kam auch der Schnee wieder .....

           wieder Winter

und meine Pflanzen müssen wohl bis morgen auf´s Aussetzen warten.

Gestern war mein Geburtstag und ich habe mich selbst beschenkt.

Im Herbst letzten Jahres habe ich an der Ostsee , wie immer , verschiedene Kunst-

handwerkerinnen aufgesucht. Flyer Inga klJPG

Zu Inga   index   zogen mich ihre Urnen.

Seit nunmehr 20 Jahren versuche ich mir einem "gesunden Umgang" mit dem Tod zu

erarbeiten. Alles Administrative zu klären war die kleinste Herausforderung. Der Gedanke

mir meine handgefertigte Urne selbst auszusuchen fühlte sich gut und warm an.

In ihrem Ausstellungsraum fiel mir eine Miniatururne ins Auge.

Inga erzählte mir, daß sie sie als Ritualgefäß in Prozessen verwendet. 

Dieses kleine Gefäß ging mir nicht mehr aus dem Sinn.            Mit dem Tod meiner Mutter

war sie wieder sehr präsent und ich hab´sie mir von Inga schicken lassen. 

Der Deckel, in dem eine Kerze versenkt werden kann , ist abnehmbar und im Inneren

des Gefäßes ist Raum für Botschaften.         Foto0032 Edit001

Sonnenteller klJPG   Um diesem Tag auch ein wenig Leichtigkeit ,                  

Frohsinn und Licht zu geben, hab´ich mir noch einen Sonnenteller gegönnt und meine .

Füße vor dem Kamin auf den neuen Hocker gebettet.

      IMG 0803

   Das Leben geht weiter..................................................................in meinem Tempo.....

  IMG 0822

mit Freude über die Osterglocken im Geburtstagsgeschenkstrauß meiner Schwester

und dem eingearbeiteten Kapuzinerkresse- und Wickensaatgut . Herzlichen Dankk, Moni !

 

Ende Januar

                          Es ist kalt und trüb .... im Innen als auch im Außen.

Die letzten 8 Wochen habe ich mit meiner Ursprungsfamilie verbracht und meine Mutter

auf ihrem letzten Weg begleitet.

Nora Belghaus, eine TAZ-Redakteurin, ist vor 1 Jahr durch diesen Prozess gegangen und

hat einen Artikel mit dem Titel : Vom Anfang vom Ende und dem Danach geschrieben.

Ich bin im Danach angekommen...

Ganz langsam arbeite ich mich in mein Leben zurück und schon wieder fällt mir eine

Passage aus Nora´s Text ein. Sie zitiert Joan Didion:

" Life changes fast, life changes in the instant. You sit down to dinner and

                                                                                               life as you know it ends."

Hinterm Horizont gehts weiter

Gut, daß wir unseren Weihnachtsbaum schon gekauft hatten, als "ganz plötzlich" am

Freitag der Winter eingebrach.    Weihnachtsbaum 22 1 kljpg

Wer weiß, ob´s weiße Weihnachten gibt......

Ich liebe den ersten Schnee ganz besonders. Er läutet die dunkle , ruhige Zeit ein.

Wintereinbruch3 bei Nacht bearbjpg

Zeit für warmes Essen IMG 0742 und Kontemplation........

    Damit wir´s drinnen warm haben,         Alma Nijma mit Weihnachtsbaum klJPG                      

    Neues Holzlager im Hof kljpg

      und die Wege kurz sind , hat Norbert noch ein Holzlager im Innenhof angelegt.

IMG 0730Meine "Lieblings"- Heike war da und hat

sich zur Belohnung für ein langes Seminar-Wochenende Kurkuma-Orangenkuchen und

´ne Ingwer-Birnen-Schorle abgeholt.                Menschen brauchen Rituale !!!

 

      CatrinAlma Nijma Ausschnitt klJPG

 

Das letzte Quartal des Jahres hat begonnen.....die Seminar-Saison ist in vollem Gange :

Draussen Gruppe klJPG

 

draussen , wie drinnen

      Drinnen Gruppe klJPG

...und zur Erholung gibt´s letzte Barfuß-Spaziergänge um den See !

letzter Barfußlauf dieses Jahres

 

IMG 0689      Gen Himmel

berauschen uns die Farben der Blätter und am Boden beschenkt uns der Wald

 mit einzigartigen  Ein Männlein steht im WaldeAusschnitt  Geschmackserlebnissen.

1.Steinpilzfund

 

Der Herbst ist da  1664952326916 !

Wie die Menschen im Frühling die ersten Sonnenstrahlen auf der Terrasse aufsaugen,     

       Männer Gruppe Jochen Christian

so sammeln sie sie jetzt - wie Frederik,der Mäuserich - um sich im Winter an der

Erinnerung zu "er"-wärmen.

Harvest

Alma und Nijma helfen Norbert beim Heimtransport der aufgelesenen Maiskolben , die

geschreddert im Winter zu Vogelfutter verarbeitet werden.

Im Hundekotbeutel sammeln wir bei jedem Spaziergang Löwenzahn für die Hühner.Sie

freuen sich drüber, als ob sie genau wüßten, daß die Zeit des frischen Grüns bald zu

Ende ist.

Norbert beim Holz machen 2 ...draussen wird Holz gemacht,

                                    Norbert beim Holzmachen

Norbert beim Holz machen3 und...

...drinnen probier´ ich neue Rezepte aus :  vegane Fichtennadel - Kekse

Fichtennadel Kekse

Bevor die Seminar-Saison beginnt, bleibt noch ein bißchen Zeit für

                                                                                                "...zu den Wurzeln zurück " 

Ansicht auf Burgehofen vom Birk

In den Wäldern um Burghofen, dem Ort in dem ich aufgewachsen bin, geht meine

Schwester Moni  "in die Pilze"      2 krause Glucken im Wald kljpg

  Krause Glucke  Wir haben soviele Krause Glucken 

gefunden, daß das Körbchen nicht ausreichte. Wie im Märchen

Krause Glucke Abstich        IMG 0672

Im Märchen gibts SterntalerJPG ...bei der einen fallen Sterne in´s Kleid, bei

Moni sind´s Krause Glucken...Leben im Schemmergrund.  

Die reiche Ernte wurde schwesterlich geteilt, an Freunde verschenkt

Glucken Schwemme                     und  

         selbstverständlich                         1.Krause Glucke

......................über Tage ...............................

IMG 0688 und mit wachsender

Begeisterung zu Hause genossen.

       IMG 0664

Ein sicheres Zeichen für die herannahende Kälte ist auch der Hunger der

Siebenschläfer. Sie versuchen im Haus letzte Mahlzeiten vor ihrem Winterschlaf zu

ergattern und landen in den Lebendfallen. Nach ihrer Freilassung dürfen sie sich einen

geeigneteren Ort als den Dachboden oder die Zwischendecken des Hauses suchen.

 

    Norbert hat mit € 36,00 für 3 OSB Platten aus unserem über 30 Jahre alten VW-Bus

        Wohnmobil 2 klein

              eine "Ausruh-Oase" für uns und die Hunde gestaltet....großartig !

  lWohnmobil1 klein

 

Ein wunderschönes gemeinsames Frühstück bei strahlendem Sonnenschein...

Abschiedsfrühstück mit Kunga Mitte Aug.22 2 crop Ausschnitt

Julian holt Kunga ab...         10 Wochen Aufenthalt in Neuerode liegen hinter uns

und                                            8 Monate bis zum Wiedersehen liegen vor uns.

 

Schwupp....und schon ist das OPEN FLAIR 22 vorbei.

Die Zeit mit den (Handbrot-) Menschen aus Leipzig war - wie immer - besonders und

angenehm.   Lisa und Olli sind schon am Mittwoch angereist und wir sind entspannt

mit einem Abend am See "eingestiegen" .

                        mit Lisa und Olli am See crop Ausschnitt

Holz abladen Tun, was getan werden muß...

Jo hat Norbert beim Abladen des Holzes für den Esel-Paddock geholfen und dann ging´s

los

Team 22 klein

Arbeiten,was das Zeug hält      Arbeitenwas das Zeug hält

Wie schön,dass die "Zwischenzeiten in Ruhe" auf der Terrasse genossen werden konnten

     IMG 0522

        Hunde Frühstück

Tja, und das war´s mal wieder für dieses Jahr ...

Abreise 22 klein

Überbleibsel 

übrig geblieben sind Josef´s Nagellack, 11 Catering-Bänder, ... und ....die Vorfreufde auf

nächstes Jahr !!!

Ach ja...und...unser Mitgefühl für Robert, der wegen eine Corona-Infektion nicht dabei

sein konnte.            Robert an der Wand

 

                                                                              Heimat

Heimat

I proudly present..... Christian und Jochen´s Praxis-Rojekt ....  im Rahmen ihrer

Ausbildung zu Initiatischen Prozessbegleitern und Visionssucheleitern :

Vom 15. - 18.September ( also schon sehr bald ) füllt sich ihr Angebot in unserer

Nachbarschft mit Leben              IMG 0485

Jochen  Christian            Malvi

           Jochen            +                Christian       laden euch mit      Malvi,

       einer befreundeten Erlebnispädagogin, zu   "Spuren der Freude"  ein.

             Christian und Jochens Seminar 2

                               Nähere Info´s findet ihr unter www.korutopia.de

Ich wünsche Teilnehmern und Anbietern eine angenehme, intensive, gemeinsame Zeit !

Genug Früchte gepflückt ,   Marmeladentopf

Marmelade rühren Felsenbirnen , Erdbeeren , Kirschen

und Johannisbeeren      Johannisbeergläser    ....

Die Speisekammer füllt sich zusehens.

Felsenbirnenernte 1 Felsenbirnenernte ... 

Sandra war noch nicht wirklich angekommen IMG 0457

und schon gab´s wieder was zu tun.        Das Wetter war traumhaft und ich hoffe, daß

es - trotz der Arbeit - genug Zeit und Raum für Erholung und Entspannung gab:

                IMG 0463

Ich hab´mich an Bodo´s T-Shirt erfreut und möcht´es mit euch teilen

                    T Shirt bearbJPG

         Frühstück mit Bodo

Wochenend-Impressionen...........,

Martina Michael mit den Eseln 1 kljpeg

Martina und Michael mit den Eseln 2 kljpeg die keines Kommentares bedürfen.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder...ich habe FREIWILLIG den Berg verlassen...

...aber nur, weil ich Tiere Dresden 2  und

Gäste   Dresden 3

gut versorgt wußte.                    Mein Freund Uwe hat wunderbare Arbeit geleistet,

  Uwe in der Auffahrt klein

währen Alma, Nijma, Norbert und ich am heißesten Wochenende dieses Jahres nach

Radebeul gefahren sind, um unsere Freundin Petra zu besuchen.    Die hat gleich ihr

Hochbeet geplündert ,  Dresden 5

um uns mit allen Sinnen genießen zu lassen, was ihre Heimat zu bieten hat.

    Dresden 6

Wir haben uns alle sofort sehr "zu Hause" gefühlt

Petra und die Hunde  und uns - auch durch ein Loch

im Auspuffrohr -    Auspuffrohr

nicht "aushebeln" lassen.....Alufolie und Bindedraht waren die "Erstversorgung".

Sonntag ging´s bei brühtender Hitze Dresden 11

Dresden 10 wieder heim . Die 6 stündige Fahrt war nur

mit vielen Pausen und kleinen Stärkungen zu überleben.

Zu Hause haben Sabrina und Uwe fleißig an der Vorbereitung ihres für 2023 geplanten 

Seminar-Formates für queere Menschen gearbeitet.

                  Dresden 9

Termin - und Inhaltsanfragen beantworte ich Interessierten jederzeit gern oder ich

gebe euch die Kontakdaten der beiden.   IMG 2091 Ich bin

sicher, daß es ein wunderbares, herausforderndes und bereicherndes Seminar wird.

                   Heute haben alle " Meinhardsruher " einen Ausflug gemacht.....

Am Morgen waren Norbert und ich mit den Hunden in Fulda, um unsere Lagerbestände

mit Produkten des Hannheinehofs aufzufüllen.

IMG 0385 Christoph Jestädt hat uns den

Hof und die angegrenzende Streuobstwiese gezeigt und uns von seinem Wirken

Streuobstwiese klein

und seinen Plänen erzählt.

Spaziergang klein

Am Abend ging´s dann mit "business as usual" weiter... die Rhöner Leckereien sind

gleich in die Küche gewandert .

Das Abendessen mit Klaus, Holger, Kunga und Bettina wurde von einem Anruf

befreundeter  Nachbarn kurzfristig unterbrochen....beim Spaziergang mit ihren Hunden

kamen ihnen Jascha und Krischan auf dem Weg in´s Dorf entgegen.

Sie legten einen Zwischenstopp am Pool eines Gartens im Heckenweg ein, entschieden

sich dann aber doch  mit Klaus, Holger und Norbert zurück nach Hause zu gehen.

      Heimkehrer

Zum Dank an alle Beteiligten gab´s einen kleinen Umtrunk im Stehen...

  Feier

           Gelebte Nachbarschaftshilfe auf dem Land kann schon schön sein !!!

 

Andere Menschen gehen abends flanieren oder in´s Kino....

                                                                                     wir wildern Siebenschläfer aus !

    Auswilderung 1. Siebenschläfer bearb.1

              Und was liegt näher als sie - um die Ecke - in den Tierpark zu bringen !

 

Stefan hat Holz in " der Nachbarschaft" gekauft und ist tagelang zum Abtransport mit

Trekker und Hänger hier vorbei gefahren. Vorgestern hat er gefragt, ob sein Minibagger

nachts auf dem Gästeparkplatz stehen darf, Bagger klJPG

damit er im Wald nicht "so allein ist".

Ich hab´die Gelegenheit schamlos genutzt und ihn und Daniel gefragt, ob sie meinen

Pflanzen einen kurzen Weg in die Freiheit bescheren möchten.

   Norbert und Stefan

 

 bearbjpg

 

Löcher buddeln 3 crop bearbjpg

Das Leben in den Kübeln wurde dem Kirschwacholder zu eng und die beiden haben

sich am Abend erbarmt und schnell noch´n paar Löcher gegraben ....

Löcher buddeln 1 crop bearbjpg

Die Aktion hätte mit der Spitzhacke Tage in Anspruch genommen....dicht gefolgt von

Muskelkater !    Löcher buddeln 2 crop bearbjpg

Na ja,und weil´s ging "wie Butter" ....haben die beiden dann auch noch die Tujas auf dem

Parkplatz aus den Pflanz-Containern befreit :

Löcher buddeln 6 crop bearbjpg

       Ganz herzlichen Dank an euch beide...auch im Namen der Pflanzen !!!

 

2 deutliche Signale, dass es Sommer wird : erster Siebenschläfer 22 crop Ausschnitt

Die Siebenschläfer sind wach und wir können mit Freunden und Hausgästen bis spät

am Abend auf der Terrasse ander Feuerschale sitzen

Ich am Feuer Ende Mai 22 cropAusschnitt kl

      Heike,Inga und Elena               Heike Inga und Elena kljpg 

               Heike und Inga Portrait kljpg

 

Ich hab´noch nie morgens um 6:00 Uhr einen Regenbogen über dem Tal gesehen.....

              Regenbogen über Eschwege 2 kljpg

 

Meine aktuelle Herausforderung war das Finden einer absolut alkoholfreien Alternative zu

Sekt.   

...und hier ist sie :  die hessische Antwort heißt       Pomp Etikett klJPG

 

Dieser geschmacksintensive, extraordinäre Aperitiv setzt sich aus folgenden Zutaten

                                                                                                      zusammen :                    

Pomp mit Zutaten klJPG Kurkuma, Kardamon, Koriander,

Ingwer, Bitterorangenblüte, Gänseblümchen, Pu-Erh-Tee, Kubebenpfeffer, Gewürze,

Kräuter und Kohlensäure. Pomp mit Glas klJPG

So, jetzt glaube ich für alle Bedürfnisse und Gelegenheiten eine adäquate Option an-

bieten zu können .   Zeit und Raum mit offenen Sinnen durch den Alltag zu gehen und

neue Aufgaben zu finden .........                        Auf unser aller Gesundheit - PROST !

 

Alte Frau klein Als ich das Photo gesehen hab´, dacht´ich :

" Ups,bin ich alt geworden..."     Beim Sichten des nächsten Photos, dacht´ich :
      Silvana und ich crop Ausschnitt
"Solange zusammen älter werden so viel spaß macht , ist alles in Ordnung..´ne Silvana?!"
Der nächste Tag ging mit viel Freude und Spaß unter Menschen, die sich nicht kannten,
weiter...Wir haben wunderschöne Photos gemacht und nachdem ich heute Morgen
meinen "Abriss" des Sonntags eingstellt hatte, wurde ich von einer "Beteiligten"
reglementiert und zu Achtsamkeit ermahnt. Sie bat mich die Photos, auf denen sie zu
sehen ist, umgehend zu entfernen.      Ich war enthusiastisch und stand noch so unter der
gestern erlebten Leichtigkeit dieser "alten Menschen" und der Kommunikation von dem,
was die 3. Lebenshälfte wohl noch an Überraschungen für uns bereit hält, dass ich
überhaupt keinen Gedanken daran verschwendet habe, dass es jemandem nicht recht
sein könnte, den Rest der Welt an dieser "Szenerie" teilhaben zu lassen.
Ich bin ihrem Wunsch nachgekommen und merke, dass das Entfernen der Photos
- nein, es ist nicht das Entfernen der Photos...es war dieser kindlich, unkontrollierte Spaß,
den ich selten spüre und gern weitertragen wollte - mir weh tut.
Also hab´ich beschlossen zu versuchen die Freude der Anderen zu zeigen :
Dietmar Dietmar , am Tag nach seinem 65 !
 
Burghard              Ralf
 
Burghard                                                 &                            Ralf
Cornelia Cornelia & Lukas ,Lukas
dem wir hoffentlich jede Menge "positive vibes" mit auf seinen weiteren Lebensweg
gegeben haben !!!
 
Das Permakultur-Projekt, Permakultur klein
Nesrin Caglak 01 das Nesrin am Naturfreundehaus leitet, hat uns "angeschubst" :

Zaunbau

den Esel-Paddock umzugestalten. Norbert hat eine Miste gebaut, damit regelmäßig
Dünger für´s Projekt zur Verfügung steht.   Die Tiere haben selbstverständlich Anteil
genommen Paddock 1 klein und ihn nicht aus den Augen
Paddock 2 klein  gelassen.
...und weil wir die Teilnehmer bekochen dürfen, können wir selbst nicht mitbuddeln.
Es gab als nur eine logische Konsequenz: Tomatenüberdachung1 klein
Pflanzen müssen her...und eine schützende Überdachung.

Tomatenüberdachung 2 klein    Tomatenüberdachung 3 klein

                                            Der Sommer kann kommen !

WhatsApp Image 2022 04 30 at 10.22.12 4    WhatsApp Image 2022 04 30 at 10.23.21 1

Reni und Lisa waren da und haben ganz viel Licht, Liebe und Leichtigkeit mitgebracht...

WhatsApp Image 2022 04 30 at 10.24.51

WhatsApp Image 2022 04 30 at 10.24.52 Eine Bereicherung für Mensch und Tier !

In der Küche gibt´s auch Neuigkeiten:

Spiralschneidwerk

Das neue Spiralschneidwerk der Kitchen Aid ist eingezogen und Catrin war die

Katrin und Norbert

erste Testerin.

Waldmeister mit Sekt

...mit Wasser oder Sekt...die BIO Waldmeisterschorle ist mein
             " Getränk dieses Jahres"

hej ginger


Aus frischem Quellwasser, Koffein aus der grünen
Kaffeebohne und Ingwermus haben Ingo und Steffi
einen nachhaltigen Energydrink kreiert, der auf
Zusatzstoffe und übermäßig viel Zucker verzichtet.
Für alle, die den gewissen Kick im Arbeitsalltag,
beim Autofahren oder beim Sport brauchen wer-
den 100% Bio-Zutaten zu einem spannenden,
pikant-erfrischenden Getränk in der 0,33l Glasfla-
sche kombiniert.

 

Making of - Buchenblätter-Kanapees
Kanapee1
                                                            Kanapee2
                    Kanapee3
Wir leben in Fülle ...Lukas im Bärlauch
und die Verarbeitung von frischem Bärlauch und den vielen anderen Geschenken, die die
Natur im Moment  "ausschüttet"  ,   Buchenblättercanapes crop2
sorgt für Lebensfreude und Zuversicht !     
       Kröte auf Waschkorb
 
Freud´                                           und         Leid                     liegen dicht beieinander....
Regenbogen klein      Liegestühle klJPG
Wurzelballen klJPG
...die letzte Nacht hat erschreckende Spuren hinterlassen !
Alle Jahre wieder...findet sich Holger´s Männergruppe hier ein.
Holgers Männergruppe klJPG
                                                                 Sieht aus als würden wir zusammen alt werden !
Ausbildungsabschluss 22 4 kljpg
       Frischgebackene Initiatische Prozessbegleiter beim Abschluss-Essen
Theo Mechthild   Theo + Mechthild
Micha am Morgen       Micha am Morgen
Petra Corinna      Petra + Corinna
Johannes + Anja             Anja Johannes klJPG
Abschlussan der Feuerschale klJPG
            "Die Hexen vom Meinhard"  könnte ein Untertitel dieses Bildes sein ...............
Angela Schmid 1 kljpg       Wer kennt diese wunderbare Frau ?
Ich lös´ das Rätsel auf und verrate euch, dass es Angela Schmid, die Keramik-Künstlerin
aus Marburg ist, die dieses wunderbare Geschirr hergestellt hat :
Geschirranlieferung
Es ist diese Woche im Gasthaus eingezogen und wurde heute von einer Seminar-
Gruppe mit sichtlicher Freude eingeweiht.
Angelas Geschirr
Außerdem haben Norbert und ich gestern das 1. Bärlauch-Pesto dieses Jahres
hergestellt....1.Bärlauchpesto dieses Jahres  Glück in Gläsern !
Montag Morgen in Neuerode...genauer gesagt im Therapie-Zimmer :
Wäscheberge auf der Massageliege,
Kathrin,die spontan entschieden hat ihren Aufenthalt zu verlängern,
Norbert liest auf dem Handy die Nachrichten, während Nijma auf seinen Beinen Kraft
für den nächsten "Wachhund-Einsatz" am Fenster sammelt,
ich versuche meine Muskeln am Bewegungsapperat geschmeidig zu halten...
14.03
...und das ist Eva-Maria, Eva Maria
                                                                                 die die Szenerie fotografisch festhält.
Gut, dass ich mich von Schneeflocken auf den Wollpullovern am Morgen nicht
hab´abschrecken lassen    Kaschmir Pullover  und
meinem Gefühl folgend die Terrasse  " wiederbelebt " habe
1. Terrassen Essen
 
Privatparkplatz mit Primeln Die ersten Frühlingsblüher sind gepflanzt und
positioniert , überflüssiger Ballast darf gehen und wann immer es etwas zu verbrennen
gibt , ist Alfred zur Stelle......            Alfred Feuerwerker
Alfred Norbert am Feuer
Feuer erdet und....
3 Männer am Feuer 1 kljpg
Essen verbindet !    
Die nordafrikanischen Nomaden hätten sich bei einer Schneeschauer wahrscheinlich
nicht mit samt der Möbel und ihrer Tajine in eine schützende Garage zurückgezogen....
Garagenessen kljpg
                               aber....... wir leben in der hessischen Schweiz und nicht in Marroko.
Sonntag, 13.2.22  Sonne satt ,
      Wandertag 1
  Spaziergangswetter ...und...      Bärlauchspitzen
die 1. Bärlauchtriebe dieses Jahres auf der Silberklippe !
Neuzugänge auf dem Hof      
Sofa1  und im Haus.      Norbert und Ben haben
geschwitzt  Sofa2
                           während Hedda und Kathrin den Gastraum erkundet haben
Sofa3
und ich mich in der Küche um die Handwerker-Verpflegung gekümmert habe.
     Martina die Kids kljpg
    Langsam und sicher kehrt hoffentlich bald wieder Normalität in den Betrieb ein -
Martina hat mit ihren Kindern und dem Schwiegersohn den Anfang mit einem
Familienessen eingeläutet....4 von 6 hatten Lust auf Fleisch und Norbert hat sich
geopfert 6.2 und mir das Anrichten abgenommen
Das hat mir die Gelegenheit gegeben mich entspannt in meinen Sessel zu kuscheln
Ich im Sessel           und mich zu freuen,
daß er auch vor der Zubereitung des Desserts nicht zurück schreckt
           Herzlichen Dank !                         Norbert mit Nachtisch kljpg
...und weil ich noch nie eine Frau für " halbe Sachen " war ,
Wannkl.2 crop habe ich mich mit annähernd 60 Jahren  
                                                                     bewußt für EINLASSEN entschieden.
                           Briefkasten bearbJPG
Der Jahresbeginn eignet sich wunderbar, um ganz in Ruhe die Brücke in den 
Alltag zu schlagen.....wir geben Freunden und Wanderern Raum für gemütliche
"Get togethers" am Kamin ,

Josef am Kamin

Kaminsonntag

                    verlassen das Biotop auf dem Berg, um Freunde zu besuchen
                   Besuch bei Linda
            oder gucken in der "ganz privaten Küche" wie ein gemeinsamer Weg   
        mit den Menschen undTieren um uns herum aussehen kann, soll und darf .
                             Nijma Norbert

 

Montag, 10.1.22       -     HAPPY   NEW   YEAR !!!     -

 

Das geflügelte Glücksschwein hat sich richtig in´s Zeug gelegt und Alles gegeben :

Es hat mir Glück gebracht und vermeintlich Unmögliches möglich gemacht -

bis dato konnte ich mir nicht vorstellen, daß es einen Mann in meinem Leben geben

könnte, mit dem ich SEIN will und mit dem ich mein Leben TEILEN möchte.

Verspätetes Weihnachtsgeschenk mit Namen NORBERT crop bearbjpg Silvester stand Norbert vor meiner Tür und blieb zum Essen.....

Wir haben haben lange und intensive Gespräche geführt und festgestellt, dass

                                             LEBEN - LIEBEN - LACHEN

Underdog 1 bearbJPG  Underdog 2 bearbJPG

die erstrebenswerten Inhalte der noch vor uns liegendenden ( mindestens ) 40 Jahre

sein sollen.

 

Ready for Take off.......                   

Silvester Photo kl.2

                                                                         in´s Neue Jahr 2022 !

         Das geflügelte Schwein soll Euch Glück bringen und Kraft geben vermeintlich

                                      Unmögliches möglich zu machen !

Ich wünsche Allen einen angenehmen Übergang in das Neue Jahr und möchte meinen

letzten Eintrag in diesem Jahr selbstverständlich nutzen, um mich bei Euch für Eure

Unterstützung in Form von Gedanken, Energie, Rat und Tat  ganz, ganz herzlich

zu bedanken.                               Wir fliegen einfach zusammen weiter........................

 

Die Zeit  "zwischen den Jahren" ist eine besondere Zeit....

Schneepflug

 

wie am Ende jeden Jahres

räuchere ich das Haus mit weißem Salbei aus  Salbeiräucherung,

schaffe Ordnung, räume auf, entsorge und/oder lasse Altes los ,

nehme mir Zeit zur Kontemplation  Coffee ,höre Tom Waits ,

lese Empfohlenes Osman und GefundenesJorge

bereite mich auf den Beginn des Neuen Jahres vor.       

 

Dazu gehören viele Hyazinthen . Ich kann das Austreiben der Blätter und den Aufbruch

der Blüten täglich ein wenig mehr sehen, spüren und riechen.

      Frühlingsvorboten klJPG

 

Der Tag der Wintersonnenwende...

            Bunter Frost

                                                                                                begann sonnig und frostig.

Ein perfekter Tag um meine Rückschau auf das Jahr mit einem Spaziergang zur

       Silberklippe einzuläuten.           dem Himmel so nah 2

Wegweiser  "Krankheit als Weg"   war wohl das 

dominierende Thema meines 56. Lebensjahres.  Ich konnt´s  ( einigermaßen ) gelassen

Innenarbeit klJPG

nehmen und bin froh und dankbar , daß ich den Boden unter den Füßen wieder spüre

und euch ein friedliches Weihnachten wünschen kann.

                                                                 Weihnachtsgrüße21

Wintersonnenwendfeuer 21 Abends gab´s ein Feuer, das ich im

kleinen Kreis mit Anja und den Hunden auf der Terrasse genießen konnte.

                                                  Wintersonnenwende2 kljpg

Zum Abschluß des Tages hat Anja mir dann noch einen "Gute-Nacht-Gruß" geschickt.

              Eselidylle nachts

Tja,und dann gab´s da noch eine kleine Baustelle, die noch in diesem Jahr

geschlossen werden sollte. Ich möchte nicht, daß Alma 6 Wochen im Jahr

während ihrer Hitze weggesperrt werden muß und ich möchte keine Welpen mehr mit ihr

groß ziehen.

Gestern war´s dann soweit und Alma hat mit Hilfe ihres Betreuungss-Teams

OP Tag mit Joy Anja klein alles gut über-

standen.         Essen nach der OP klein

 

Letztens hab´ich den Artikel einer unbekannten Autorin zur Faszination des Nebels

gelesen.      Sie machte sich Gedanken darüber, daß das Wort LEBEN rückwärts

gelesen NEBEL ist.

" Dieses wichtige Wort und die dichte Wolkendecke, in der man nichts

erkennen kann, sind im Grunde eins. Wir können nur den nächsten Schritt, der vor uns

liegt, sehen. Der Rest des Weges bleibt uns verborgen. Wir wissen nur, dass er da ist. "

 

                     Lichter im Nebel

                               Ich wünsche euch Allen einen schönen 4. Advent .

 

Nightwalk zum 3. Advent,,,

   NachtsJPG

3 Kerzen .................Nightwalk

       Krischan Jaschaam 3. Advent

             Der 2. Advent  2. Advent  neigt sich seinem Ende....

Elena, Dietmar, die Hunde und ich haben einen traumhaften Ausflug auf den Meissner

gemacht....guckt mal :

                                      Freude und Leichtigkeit

Dietmar 2

Dietmar Den Fotokünstler unbemerkt "erwischt"...

     Catering              Calbe Kuchen 1

   Selfie 1 crop

Meißner 1

Meißner 2

Minusgrade..Zeit für Gemüsebrühe Gemüsebrühe

Außengehege klJPG     selbstverständlich ohne Huhn....

Meine Schwester Monika Hühner Transporterin

hat die 3 Hühner und den Hahn heute Vormittag sozusagen "angeliefert" und Krischan

Begrüßungskomitee

und Jascha waren - wie immer - präsent.

Hahn Hühner klein

                                                Herzlich Willkommen, ihr 4 !!!

                        Unter der Aufregung des Umzugs gab´s gleich das 1. Ei .....

                      Das 1.Ei       

Der 1. Schnee 3     Sonntag, 28.11.21 - morgens um 7:00 Uhr......der 1. Schnee !

Der 1. Schnee4  Der 1. Schnee 2

Der 1. Schnee

                      Die Zeit des Rückzugs und der Innenschau ist eingeläutet.

Alfred und die Esel

Es wird höchste Zeit, daß in Hühnerstall und Gehege wieder Leben einkehrt....

Alfred am Hühnerstall Alfred und ich haben die

"Schwachstellen" mit den Einzelteilen des ehemaligen Welpenauslaufgeheges repariert.

Dann hat Alfred noch eine seiner per Hand bearbeiteten Tipistangen "geopfert", um

Jascha´s nicht kommunizierte Spaziergänge zu verhindern.

Alfred an der Raufe

Das Ende eineswunderbaren Tages naht...

Gute Nacht

und was für ein Geschenk mal wieder mit Eva am Feuer zu sitzen, zu reden, zu essen,....

Eva ich am Kamin klJPG

Am Wochenende soll - laut Wetterbericht - der 1. Schnee fallen....

Gut, dass die Bauern es einrichten konnten die Eselspeisekammer noch zu füllen.

Futtertransport1

Futtertransport2

Krischan und Jascha hatten selbstverständlich alles unter Kontrolle !

Futtertransport3

Futtertransport4

                          Unseren herzlichen Dank an Werner + Werner.

Innenhof2   Alma , Nijma und ich

haben dann noch den Innenhof winterfertig gemacht

Innenhof

und die Holzlieferung vor dem Regen geschützt.

Holz für die Hütte crop Ausschnitt

Dann ging´s rein in´s Warme,

Zimtrinde wo das Öllämpchen schon Zimtrindenduft verteilt hat.

Der 1. Advent kann kommen Happy 1. Advent

                                                 ..... ich wünsche Allen eine erhellende dunkle Jahreszeit.

Stillstand

Ein Sonntag im November : drinnen gab´s zuerst ein ausgiebiges Brunch

Brunch

und dann wurde das empfohlene Augenmuskeltraining mit Schnur und Knoten gleich

ausprobiert und geübt.

Augenmuskeltraining

Irgendwann brauchte ich mal frische Luft und bin mit den Hunden, den Kindern und

den Männern rausgegangen, um das neue Vogelhäuschen zu installieren.

  Christian und Dietmar         Vogelvilla1

Vogelvilla2

haben´s geschafft die "Vogelvilla" in Waage (mit -jetzt trainiertem- Augenmaß ) zu

positionieren und ich bin froh, daß ich jetzt mit täglichen Fütterung beginnen kann.

Frieden , Dankbarkeit und Demut....erleben....

                                                                          allein auf dem Berg im Wald ,

Frieden1                                                                    

mit einer Frau   

Heike

                                                                                 oder     mit 2 Frauen !

Heike Kathrin 2

                                                                                              

Jochen Braun - Baumpfleger und angehender intitiatischer Prozessbegleiter -     

Baumschnittvorbereitung 2 und seinFreund und Mitarbeiter Olli

haben sich     Baumschnittvorbereitung    um die Bäume

gekümmert, die über´s Nest ragten. VorherJPG

Jochen im Baum  Jeder Sturm hätte sie

zu Fall bringen können. Jochen wollte die Gefahr bannen und hat 2 Tage zusammen mit

  Olli Großes geleistet .      Stück für Stück                                           

Olli am Boden

                                     DANKE euch beiden !!!

Die tiefe, intensive Verbindung der beiden Männer konnte ich auch beim abendlichen

Freunde

Erden mit und durch gemeinsames Musizieren spüren.                             

                                                     Später kam noch Christiane mit ihrem Monocord dazu .

JochenOlli und Christiane

erden

Morgen werden die Uhren auf WINTERZEIT gestellt.

Gut, das Silke mir bei ihrem letzten Besuch - mal wieder - Feueranzünder geschenkt hat .

                                                              Silkes Anzünder

Winter  Alma hat ihren Platz gefunden

und ich bin froh, dass ich genug Holz in der Hütte hab´.....

rustikales Buffet

      Wenn das kein rustikales Buffet ist ?!

Der Herbst kommt an ....     Herbst

Elke Elke genießt es noch draussen essen zu

können.                        Abends haben sich Karin und Kirsten doch entschieden lieber

drinnen zu essen.Karin Kirsten crop bearbjpg Und weil

nichts "umkommen" soll , nimmt Frieder die Reste mit nach

Göttingen       Frieder und ich 3 klein

Ich liebe die Bewirtung von Männergruppen...

Männergruppe klein

                                                                                                              ....einfach einfach !

                              Manchmal werden aus Gästen auch Freundinnen.

         Gut

 Bara, Kathrin und ich hatten eine ganz wundervolle, bereichernde Woche zusammen.

Sonnenblumenfeld klein

Es war Vieles dabei .....Ausflüge , Leichtigkeit und Sonne ,

Bus fahren crop klein2

Beziehungsforschung,     Paar klein

Im Prozess 1

( die Szenen sollten die beiden vielleicht selbst kommentieren )

Im Prozess 2

und hoffentlich Nährendes aus der Küche.

Im Prozess 3

 

Die kalte Jahreszeit kommt und da ich keine Saunagängerin bin, habe ich mir - nur für

mich - eine Infrarotkabine zugelegt. Sie stärkt mein Immunsystem und wird mich warm

halten.   Kabine 0 Ein Anruf genügte und

Holger , Jürgen und Rainer waren sofort zur Stelle .

Kabine1

Kabine 2

Der ehemalige Seminarraum ist jetzt Wellness-Oase und Therapieraum.

Was für ein schönes Bild: zufriedene Männer nach getaner Arbeit. DANKE, ihr 3 !!!

Kabine 3

Ich seh´den Wald vor lauter Pferden nicht :

Ich sehden Wald vor lauter Pferden nichtJPG

Spaß beiseite....die Wanderreitschule von Stefan aus Asbach hat eine Kaffee + Kuchen-

Pause am Sonntag Nachmittag hier eingelegt.

Sagt alle mal HALLO

Jascha sein ganz persönliches SOMMERLOCH gefunden

Noch FragenJPG

und kann nicht verstehen worüber ich mir Sorgen mache.

Isdoch alles wunderbar

So, jetzt wird geräumt....

Auf gehts

                                                                                                   ... und abtransportiert.....

und tschüß JPG

in der Hoffnung, daß der, dem der Bauwagen "ein Dorn im Auge war" ,jetzt seinen Frieden

findet.

Ich nutz´ die Seminar-Sommerpause um "auszumisten" , Ballast zu entsorgen....

Peter

...und Peter hat gerückt, gestapelt und sortiert.

                              Alleswas gehen darfJPG

Checker Alma und Nijma hatten

selbstverständlich alles unter Kontrolle.

Das Frühstück danachJPG

Ein schöner Abschluss eines schönen Festes Heinz

Christel hat gestern Morgen aufgerüstet und Heinz hat die Deko heute wieder abgeholt.

Nur nichts umkommen lassenJPG

       Alles muß weg.....in den nächsten 2 Tagen möchte ich kein Essen mehr sehen !

Deko Team um 7 Besondere Ereignisse erfordern

besondere Arbeitszeiten...10 nach 7

Ilona und Christel standen schon vor 7 auf der Terrasse, um für Antje und Manfred´s

Die Liebe trägt alles

Das Paar klein  Hochzeit zu dekorieren...

Ich hab´Kuchen gebacken ,    naturnah backen

Action im Wald die Gäste haben das

Programm gestaltet und Bettina    Bettina und

ChristianeChristiane mit Schüssel haben zusammen mit mir den

Raum gehalten.       Kichererbsen Junkie

Seitdem ich weiß, dass Kichererbsen ein natürliches Antidepressivum sind, brauch´ ich in

arbeitsintensiven Phasen kaum was anderes.....

Heute hat mich mein Weg Witch on the way in´s ESW Institut geführt...

Im Büro Bettina war - wie immer - vorbereitet

und hat Leckerlies verteilt .     Alexandra mit den Beiden

Na ja,und dann gibt´s da auch noch Alexandra....immer gut mehrere Quellen zu haben.

Bettinaich und Alexandra

So, noch´n schnell ´n Photo von allen Dreien und ab durch den Wald nach Hause.....

Wenn eine Seminargruppe im Anrollen ist , wird beim Schnuddeln auch geschnippelt...

ermüdentes Schnippeln

Anne Bärbel Während Elena + Christoph über der

Arbeit fast einschlafen , genießt Anne-Bärbel ihren mitgebrachten , glutenfreien Körner-

riegel und läßt die "Jungen" mal machen...dieses Jahr unterstützt und begleitet sie das

Ältestesten-Seminar des Eschwege Instituts nur noch.

Heute gab´s "Handwerker-Auflauf" :

morgens war Helmut, der Dachdecker da, um die Regenrinnen sauber zu machen.

Helmutder Dachdecker Zwischendurch haben die Hunde ihren

Sommer - Cut bekommen

Nijma beim Sommer Cut

und am Nachmittag kam Peter, der sich um den Ur-wald kümmerte.

Peter der Hofmeister

Ur wald

Und wie´s immer so ist, kommt keiner oder alle auf einmal...

Eckhardtder Holzdealer

Eckhardt rückte mit Holz für die Feuerschale an.

Timea und ich    Das Leben ist schön !

Timea und ich haben den Tag mit einem einfachen Essen ausklingen lassen,

Elmar ist leider nicht zu sehen, weil er das Photo gemacht hat.

 

Sonntag auf dem Berg im Wald

Kochen,

Entspannte EsserJPG

entspannen,Auf der Holly mit den Hunden crop ausschnitt

Dietmar ausschnitt crop bearbJPG Hilfe annehmen lernen , wenn

Freunde wie Dietmar selbst "zur Tat schreiten" und ihre Bestellung in der Küche abholen.

       Dietmar mit Freunden aus Köln

Der Termin zur Reparatur des Eselzaunes mit meiner Schwester Monika und meinem

Schwager Thomas stand...Moni Thomas

Alles für die Esel...und dann hält uns auch kein

Regen abThomasmit Motorsäge  RegenJPG

Die Esel haben alles unter

Kontrolle. Action

Selbstverständlich gab´s noch Brötchen-Nachschub aus Waldkappel

Nachschub  und ein Photo von Moni und mir, das jeden

Gen-Test überflüssig macht:

    Nach dem Regen

Was für ein schöner  Sommerabend...

Hauptgang

während die Gäste ihren Hunger mit dem Hauptgang stillen , gehen

Terminplanung Bettina - die Sekretärin und

gute Seele des ESW Instituts - und ich die Seminar - Termine für´s nächste Jahr durch.

Nach dem bürokratischen Teil ist dann doch die Neueröder Gastwirtstochter

    in ihr wieder erwacht         Bettina mit Dessert

und sie hat den Nachtisch serviert !

  

Kunga Kitsch Gestern Abend kam der DPD

und brachte mir diese fürchterlich schöne , mit Solarbetrieb im Dunkeln leuchtende

Rose....niemand - außer Kunga - würde auf die Idee kommen , mir Plastikblumen zu

schenken !    Heute Morgen rief er an und fragte mich, ob sein Geschenk angekommen

sei.                                   "Für Kitsch gibt es immer ein wenig Platz ."

Kitsch und Drama und all die anderen Facetten, die ihn ausmachen , werden mir im

ganz alltäglichen Wahnsinn fehlen.

Kunga hängt in den Seilen

Ja, er nimmt seinen Hut...der alte, wunderbare Mann, der mir so an´s Herz gewachsen ist.

Ich hoffe, er wird mir nachsehen, daß ich sein Photo - ohne ihn um Erlaubnis zu bitten -

hier veröffentliche.

 Rolf und ich haben gestern - in aller Ruhe - "Wunden" versorgt ....alte und neue.....

Wundversorgung 2   In meinen beiden Zimmern

fehlten seit 12 Jahren Teile der Fußleisten ,

                                               Wundversorgung 1

neuer Freßplatz die Hunde haben einen neuen Freßplatz und

ein Zimmer wurde zur "hundefreien Zone" . Hundeschutzgitter

Am Ende desTages hat Rolf sich dann noch um das Leck im Flachdach gekümmert .

Flachdachsanierung Die Baustellen sind zu und Rolf

konnte sich nicht verkneifen zu sagen : " Na, dann kannst du dir ja jetzt wieder was Neues

einfallen lassen. Ich glaub´nicht, daß du ruhen wirst..."                    Recht hat er !!!

Abenteuerliche Temperaturen, die nur mit ausreichend Flüssigkeit , 

Hannheinehof

         einem Platz im Schatten                 Manfred                                                          

Christiane  oder im Kühlhaus 

         Christianes mobiles zu Hause

                                                                 und offenen Fenstern zu ertragen waren.

Mein Herz will fliegen....

ActionJPG

           Einfach schönJPG

die kleinen Freuden im Leben

und mein Kopf sagt :    " N´ Handlauf gibt Sicherheit und minimiert die Sturzgefahr....."

Handlauf im Nest Rolf hat das geeignete

Holz aus dem Wald geholt und  Outdoor Werkstatt

siehe da :     Ich muß mich nicht zwischen Gefühl und Verstand entsteiden.

Der Mensch wird älter und der Arsch wird kälter...das Feuer , das noch brennt , darf halt

nicht ausgehen...        am Feuer

Gut, daß es meinen lieben Freund Uwe gibt - der mehr oder weniger regelmäßig kommt -,

um nachzugucken ,ob ich das Feuer im Außen und im Innen auch gut hüte !

     Uwe ich

                                         Danke,dir Uwe.....

Die Arbeit auf ein gangbares Maß zusammenschrumpfen,

loslassen, was nicht notwendig ist....

Seit ich - die dem altersgemäßen Verfall und meiner gesundheitlichen Konstitution

angepaßte - Reduktion mit Leben fülle, büchsen die Esel nicht mehr aus.

Offensichtlich haben sie begriffen, das ein weiteres Zusammenleben nur möglich ist,

wenn sie auf dem Platz bleiben.

Abtransport1

Abtransport3

Abtransport4

        Wunschkonzert bearbJPG

Am Wochenende hat mir Christiane diese - von ihr gestaltete - Karte geschenkt...

....und ich hab´s mir zu Herzen genommen und einen 2 stündigen Kurzurlaub gemacht.

Nachdem mein Freund Rainer und Micha mich vor ein paar Tagen auf dem Berg im Wald

4 Esel2 klein

besucht haben, gab´s heute einen Gegenbesuch im Tal am See im Naturcamp

Rainer bearbJPG

                                            Visitenkarte Rainer klein

Camp3 bearbJPG

Camp2 bearb. crop

          Ist schon mal ganz gut die Perspektive auf die Leuchtberge zu ändern.....

 Ohne Worte

Das Bild beschreibt mein aktuelles Lebensgefühl besser als es Worte können -

ich bin ´grad sehr , sehr dankbar für das , was ich erleben darf .

 

Heute Nachmittag hab´ich einen neuen Platz auf der Tanzfläche geschaffen und Henry

hat ihn direkt mit Nijma und Alma eingeweiht.

Henry

Zufälligerweise muß Frieda sich , bedingt durch den bevorstehenden Umzug , von diesem

wunderschönen Übertopf trennen.

Zugewinn

Henry und ihre Schwester haben in hoch geschleppt.

Er wird seinen Platz direkt neben der neuen Sitzgelegenheit finden. Ich werde ihn für

Frieda schön bepflanzen und hoffe , daß sie sich mit "ihrem Topf" noch ein Stückchen

mehr ZU HAUSE auf dem Berg im Wald fühlt..

Sue mit Box...und weil die Männer die Steine

aus dem Weg geräumt haben , kann das Auto jetzt leichter beladen werden -

danke,Sue!                     Gut,daß das Essen "außer Haus" die Ausnahme ist ...

     Eine Thermo-Box ist eine Thermo-Box...da kann kein Auge mitessen : 

 Augenschmaus  

                  Impressionen aus dem Paradies

Seit heute darf Außengastronomie wieder stattfinden...

das freut die Seminarteilnehmer,   Peters Rücken wie auch die Coaches

Men at work

R Ausblick 2

und "Wiederholungs-Einkehrer" ( hier Christian + Raphael ),

Christian Raphael mit Rädern

die auch nach dem 1.Lockdown im letzten Jahr die ersten Gäste waren...

Christian Raphael

Das GBS hat mich kurzfristig ausgeknockt, zum Stillstand gebracht.

Mein Drang "neue Räume zu erschließen" ist ungebrochen...

Steine weg Es braucht halt nur mehr

Unterstützung, die ich immer wieder gern versuche "auszugleichen".

Handwerkerfrühstück crop

Da kommt ausnahmsweise auch mal eine nordhessische Stracke für die Usswärtigen auf

den Handwerker-Frühstückstisch.

Das Nest hat schon lange nach mehr Licht geschrien...jetzt ist´s soweit

Licht

Neue Räume

Bewegung und Entwicklung ist und bleibt mein Lebenselexier !

Sandra Mike mit den Hunden auf dem Sofa klein

Sandra + Mike waren diese Woche meine fleißigen Helfer !

Sandra Mike

Die beiden haben aus meinem Gastraum - Reduktions - Fundus eine Arbeitsplatte für

   meinen privaten Kobel gemacht.        Sandra schleiftJPG

Sandra gibt der Platte noch den letzten Schliff und dann kann ich sie "in Betrieb" nehmen.

Eine wundervolle "Unterstützungs-Woche" mit Lisa + Josie geht  zu Ende :

Abfahrt klein

Wir haben viel genossen , Lisa mit den Hunden

Wasserwelle1 die beiden haben der Wasserwelle

     des letzten Sommers        Wasserwelle2

ein neues Gesicht gegeben und es gab viele entspannte , liebevolle Momente ...DANKE !

      Lisaich Josie1 klein

LisaichJosie3 klein Lisaich Josie2 klein

Heute vor 12 Jahren hab´ich zur Eröffnung dieses Projektes auch in der Küche

gestanden   ,  after all these years

war jedoch wesentlich angespannter.   Altersgelassenheit fühlt sich ganz schön gut an !

 

Jetzt ist die Zeit, um

zu kuscheln,  Elena ich

Sarah mit Sprossenwand  Möbelstücke zu ölen ,

        Betten zu bauen ,               Rolf at work

                  Peter und die Stolperfalle Stoperfallen zu beseitigen ,

Frühjahrsputz ausschnitt

aufzuräumen und loszulassen,..................................einfach mal spazieren zu gehen oder

        einfach mal raus

Bus fahren 1 Bus fahren 2

 Bus zu fahren !      Bus fahren 3       

Mona ich1 crop crop2

Wenn die Kundin nicht zur Friseurin kommen kann, kommt Mona in den Wald !

Sandra die Esel

Ganz "normales" Leben im Lockdown ....              Jascha und Krischan füttern und 

Kamingelage

am Kamin eine Lagebesprechung mit Mike , Elli , Selina + Sandra.

 Ostern im Wald  

Osterglocke ...auf den HollywoodschaukelAlma aufder Holly

 beim 1. Haarschnitt     Nijmas1. Haarschnitt

oder mit Bienenwachs- Bad im Therapieraum

     Josi und Lisa im Therapiezimmer

Frühlings-ANFANG ... und jedem neuen Anfang wohnt ein Zauber inne!

AmFenster

Vor 1 Woche bin ich nach Hause gekommen. Elli,Robert und die Hunde

AlmaNijma klein waren da.

Menschen, die mein kleines Biotop am Leben hielten und dafür sorgten, das die Tiere in

ihrer gewohnten Umgebung bleiben konnten  : 

Elisabeth (Elli)               Elisabeth ausschnitt, die hier schon am längsten

die Stellung hält und "die Anderen" die Anderen klein

( fast ausschließlich HANDBROTLER aus dem mittleren Osten ) .

Rolf´s Einsatz war unabdingbar...er hat mir ein "autarkes" Leben im 1.Stock mit diveresen

An-,Ein-und Umbauten möglich gemacht.

      Bewegungsapperat

2x die Woche besucht mich Catrin, die Physiotherapeutin . Ach ja...und einen Termin bei

der Podologin muß ich auch noch machen...hab´ich mir bis jetzt nie gegönnt...nun hat das

Universum dafür gesorgt.

Und wenn´s ganz still um mich ist, lasse ich völlig neue Gedanken zu.

"Loslassen" habe ich bis dato immer als Kapitulation empfunden. 

Das ändert sich gerade...dank dieses Syndroms, das mich im wahrsten Sinne des Wortes

zu Fall gebracht hat.

"Viele Wege führen nach Rom...."  Mein Weg zu mir führte über Göttingen

Göttingen klein und Höxter Höxter klein.

So muß sich pilgern anfühlen.....

 

Meine Rauhnacht - Auszeit hat sich bis Mitte März ausgedehnt.  An eine Dauer von 3

Monaten hatte ich ( eigentlich ) nicht gedacht....aber....wer rechnet schon mit einem 

Guillain-Barre-Syndrom ?    Bis Anfang Januar wußte ich nicht mal, das es eine Auto-

Immun-Erkrankung mit dem Namen gibt.

Hier ein kurzer Abriss dieses 1. Quartals in Wort und Bild :

IMG 1153 Die ersten 2 Wochen hab´ich mich im Klinikum WM

aufgehalten und den Ausblick auf heimische Schornsteine gehabt. Ich wurde mit Blumen

Blumen klein,GeschenkenTrip 3 +   Stefanie klein

Trip 2 und frischer Kleidung versorgt.Mitte Januar entschieden

die Ärzte mich auf  die neurologische Intensiv -   Trip 4

Station der Uni Göttingen zu verlegen.     10 Tage Blutwäsche und Schmerzmittel.   

  Trip 6 Auf Normalstation konnte ich dann wieder lesen,

essen ( hier Care-Paket von Anja ) Essen kleinund Spaß

empfinden Trip 7    ...      Trip 8

An meinem Geburtstag bin ich dann mit knischenden Zähnen für 6 Wochen zur Reha in

die Weserbergland Klinik nach Höxter überführt worden. Selbstverständlich gegen meinen

Willen. Ich habe klar und eindeutig kommuniziert, das ich nach Hause will.

Trip 9 Arbeit ,

Trip 10gute Lebensmittel von Familie + FreundenTrip 5                                                                                

Trip 15 Disziplin (km-Dokumentation am Bewegungsapperat) )

    und Freude auf zu Hause                                          Trip 19

 haben mich durch Trip 16  diese Zeit getragen.

     Herzlichen Dank an alle, die mich auf unterschiedlichste Weise unterstützt haben .

KerzeIch wünsche dir einen friedlichen, lichtvollen Heiligabend .

Gestern Abend habe ich mein Jahr mit Feuer und Ritual zur Wintersonnenwende

Wintersonnenwnde 2020 kleinabgeschlossen.

Sue hat mir beim Rückbau zur "Normaliät" geholfen und das Welpenzimmer wieder zum

Gasthaus-Eingang gemacht.Sue

 Alma Nijma  Nachteulen

Dienstag,15.12.20 - Gabyund Walter mußte ich hinterher laufen, weil ich vor lauter

Aufregung vergessen habe, das Abschiedsphoto mit Willi und Eddie zu machen.....

Walter Gaby mit eddie willi        Macht´s gut, ihr 2 !!

Dienstag,09.12.20 - Bei Werten um den Gefrierpunkt braucht´s schon mal ein Jäckchen.

                     vorm Haus

        mit Jäckchen

Donnerstag, 03.12.20 - Fiete zieht zu Hellers in´s Tal....

hellers

Dienstag,1. Dezember20 - Winteranfang morgens im Schnee

 Morgentoilette im SchneeMorgentoilette im Schnee

...anschließend wird auf dem Sofa gechillt....

            Alle auf dem Sofa klein

oder im Holzkasten Willi im Holzkasten Willi liebt das !

Freitag , 27.November 20 Leo verläßt mit Annette und Uwe das Haus......

Anette Uwe mit Leo

Njima ich im Wald ausschnitt Gut, das ich mich zwischen den Abschieden

an Njima festhalten kann.

Donnerstag,26.November 20 - Charly zieht heute zu Harald undTraudel nach Eschwege.

      Harald Traudel mit Charly 1 klein

Montag,23.November 20 - Heute hat der 1. Welpe das Rudel verlassen.................

Ute mit Merlin klein  Ute mit Merlin

18.November 20 - traumhaftes Wetter für den 1. Spaziergang mit Geschirr und Leine.

Esther Sue1  Esther Sue2

Esther Sue3 Esther + Sue ...mit Freude dabei !

Es ist ruhig auf dem Berg im Wald...

Sonnenaufgang

....Zeit den Sonnenaufgang zu genießen,  tagsüber entspannt puzzeln....

Puzzle

und ins Bett gehen, wenn es dunkel wird.Eingang

Heute wurde gechipt und geimpft.

Chippen1 Annähern,

Chippen2 Ablenken durch Pusten,

Chippen3 fertig - überlebt !!!

Altes darf gehen ...

Sue beim Verbrennen

Rolf an der Tür und Neues entsteht !

Das wird wohl die letzte Wohnwertverbesserungs-Aktion in diesem Jahr sein.

Heute haben wir Phase 3 - das Loslassen der Welpen eingeläutet.  

Phase 1 - Schwangerschaft + Geburt haben wir lange hinter uns gelassen , 

Phase 2 - an´s Leben gewöhnen dauerte bis gestern.

Ute, die einen der Rüden bekommen wird, war mit der Fachfrau in Sachen

Hundehaltung da, um zu schauen,ob sich ihre Hündin Pluma mit einem Welpen

anfreunden kann.

                               Ute Heike

Heike mitden Hunden   Heike ist auf Tuchfühlung gegangen.

Danach haben Jenny + Andy Portraitphotos erstellt , weil am Freitag die Tierärztin zum

Impfen und Chipen kommt. 3 der Rüden sind schwarz und schwer voneinander zu

unterscheiden.

JennyNijma

AndyNijmaJenny

Bis zum Nikolaustag am Sonntag,dem 6. Dezember  werden alle Welpen in ihr neues

zu Hause umgezogen sein......außer Nijma       Brustbeutel

Nijma Alma

29.10.20 - Zeit zum Auswildern 

Ich mit Wagen Rein in den Leiterwagen ,

schön drin bleiben.....     Alle im Wagen

bis zur G R O S S E N   Freiheit

Freiheit

          Sakhi und ich waren mindestens so aufgeregt wie Alma und die Welpen

Sakhi im Wald und froh, daß alle heil zu

Hause angekommen sind.     zu Hause

Der Sonntag Morgen begann mit einem Outdoor-Aufenthalt

Outdoor

und endete mit einer kollektiven Bade-Aktion :

Badetag3 ausschnitt

Badetag 1

Badetag2        Danke an Doreen + Hendrik !

Badetag 4

Was für ein wunderschöner Herbsttag.....Zeit für den 1.Draussen-Aufenthalt

Isa kam auf ihrem Spaziergang vorbei

Ausflug 1

Isa und der Dicke und weil den Süßen niemand widerstehen

kann, gesellten Conny und Sakhi sich noch unterstützend dazu.

ConnySakhi und Isa

Kleine Stärkung  .......... Tartar Bällchen

...bevor´s zurück nach drinnen geht...

Ausflug 6

So schön wie der Tag verlaufen ist, hat er auch geendet.Während drinnen geredet wurde,

Ausflug 7 drinnen

hat Sue auf ihrem neuen Lieblingsplatz ihre " Gute-Nacht-Zigarette" genossen.

Ausflug 7 Sue

20.10.20 - die letzten beiden Wochen waren "knackig"...Krischan ist in einen rostigen

Nagel getreten und hat sich einen Hufabzess zugezogen. Henning,der Schmied , Mimi und

Annika haben ihn - im wahrsten Sinne des Wortes - gerettet. Wäre die Entzündung bis

zum Knochen vorgedrungen, hätte es ihn das Leben kosten können.

Jetzt ist er auf dem Weg der Besserung.

Krischan in Behandlung

Aus den Wurfkisten sind Spielzimmer geworden.....

 im Welpenparadies klein mit Kristina + Marc .

....und gestern sind wir auf die erste große Reise gegangen....business as usual :

Auto packen ,  Ausflug 1 danach zur Essensaus-

lieferung zur Waldorfschule,

Waldorfschule

Einkauf im Großmarkt mit Schmuseeinlage

SB, und zum Schluß-

nach 6-wöchiger Pause -mal wieder - "nach Hause" !

Moni

Willi ist weg... seine Eltern Tinchen und Jo und sein Bruder Fritz haben ihn einfach

wieder abgeholt.     Die Zeit des Schulprojektes "Herausforderung"    ist vorbei und ich

hoffe, daß Willi die Tage  - genau wie ich - als Bereicherung empfunden hat.

Willi ist weg

      Ein ganz großes DANKE für dein DASEIN und deine Unterstützung.                        

Glück ....oder...der perfekte Morgen  Nijaund ich

Alleaus einem Trog     Fast alle  essen aus einem Trog.

und manche bekommen "Special Treatment"              Tartar für alle

Der Aktionsradius der Welpen erweitert sich täglich... 

Aufm SofaJPG

 und seit sie Fleisch essen, geht´s richtig rund:

          Guter Morgen1

Alma ist so eine stolze und tapfere Mutter !!!

      Stolze Mama

Ich kann ja nicht den ganzen Tag die Welpen beobachten....

  zwischendurch koch´ ich ich in der Küche klein auch

ganz gern mal .....

für die Seminargruppen ,    Seminargruppe klein

Frauengruppe klein

Motorradfahrerinnen und nicht zuletzt das Handwerker - Catering :

Making of 2 klein Rolf hat vor Jahren mal

gesagt, das mein Haus einen maroden Charme hat.

Geländer klein

Dank seiner Handwerkskunst schafft er es immer wieder diesen maroden Charme

am Leben zu erhalten und zum Leuchten zu bringen ! Dafür danke ich dir von ganzem

Herzen !

Höchste Zeit das marode Geländer Abriss1 klein 

Abriss2 klein  zu demontieren.... 

     und Rolf um Rat und Tat zu bitten !                      Aufbau1 klein

Willi hat ein riesiges Potential an Fähigkeiten und Talenten :

neben dem handwerklichen Geschick kümmert er sich auch rührend um die Hühner ,

Willi mit Krischan die Esel , die Welpen 

  Umzug und nicht zuletzt um Alma´s Wohl ....

Danke,Willi. Fleisch schneiden war noch nie   Willi unddas Fleisch

eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.                                        Die Zeit nutze ich um   

     "Dog the Donut"     Dog on Donut  

festzuhalten.

                    Nanny - Talk ...Ute und Anette beim Welpen - Sitting !Nanny Talk

...und immer wieder Umzüge in passendere Locations ....hier mit Laura zur Hilfe

Laura Alma

Die Zeit bleibt nicht stehen und die Welpen wachsen täglich. Bald können sie mit zum

Einkaufen . Dazu braucht´s natürlich eine sichere Transportkiste. Jo hat seinen Sohn Willi

zum Walk-Away-Schulprojekt für 14 Tage zu mir gebracht .

Welpenbox im Berlingo

Da war noch´n bißchen Luft, um schnell die Box zu bauen, bevor Jo Willi seinem Schicksal

Willi Jo

im Wald in den Bergen überläßt.

Subbotnik in Neuerode:

Lisa und Josie sind gekommen und haben wunderbare "Hintergrundarbeit" geleistet ...

       Subbotnik 3

...während ich mich um Essen und Menschen gekümmert habe .

Mittendrin

Subbotnik 2

Subbotnik 1

Zwischendurch gab´s "Baustellen-Frühstück"

Baustellenfrühstück

und Erholungsmomente Tankstelle

Mittagspause klein

Nyima ist die einzige Hündin im Wurf und wird bei Alma und mir bleiben. Ihr Name ist das

tibetische Wort für Sonne und am Sonntag Geborene .

Was für ein Geschenk ....

                       Ein Korb voller Welpen crop Ausschnitt

Alma hat heute beschlossen aus unserem Schlafzimmer auszuziehen und in den

Gastraum  zurückzukehren:              " Ich habe entbunden...ich bin nicht krank!"

                          Almas Umzug in den Gastraum

O.K. , dann ziehen wir um ....im Brötchenkorb .

Umzug im Brötchenkorb

Sonntag,13.Sept. 20 - 20:06 Uhr

7 kerngesunde Welpen haben heute das Licht der Welt erblickt.

1. Welpenfotos

Alma hat 5 schwarze und 2 beige Babies geboren.

Photo Doreen crop ausschnitt

...und ich bin nach dem 24 Std. Marathon jetzt zu platt,um noch mehr dazu zu schreiben.

Noch eine gute Woche bis zur Niederkunft...Hendrik und Doreen bauen Alma´s 2.

Wurfkiste zusammen,  Wurfkiste2

     Wurfkiste2.1

                               Bandhu und Alma machen die Bauabnahme !

Ja, und dann gab´noch Dirk´s wunderschöne Geburtstagfeier...Dinner in the dark

Wenn ich nicht arbeiten müßte,hätte ich mich glatt dazu gesellt.......aber .....am Morgen

danach mußte das Frühstück bereit stehen :

Breakfast

Kunga hat einen besonderen "American Breakfast - Louisiana Style" beigetragen und alle

waren begeistert .   Special breakfast

Danke  DANKE,Kunga!

                                         Männerrunde

Ich schätze und liebe langjährig gewachsene Beziehungen :

Seiferts bei Nacht

eben noch den Abend zusammen verbracht ,

Seiferts am Tresen

kümmern sich die beiden Tierärztinnen am Tag um meine beiden Esel

Hausbesuch

Hier seht ihr Moses ( Boris´Sohn....der, der das Holz vor ein paar Wochen

eingestapelt hat....ihr erinnert euch ?! ) zusammen mit seiner Freundin Vera beim

Abäppeln der Wiese .    Moses Vera

Halbzeit in Alma´s Trächtigkeit....sie legt zusehens zu und Bandhu spielt - im Moment -

eine Rolle im Hintergrund . Alma Bandhu

            Sommerloch           drinnen1

Wenn mir der Kittel nicht brennt , ist Zeit für Wohnwertverbesserung. 

Rolf ist morgens mit seiner mobilen Werkstatt angereist

Außen Werkstatt

und hat Hand und Hobel angelegt .   drinnen2

Zwischendurch gab´s selbstverständlich Handwerker - Catering im passenden Umfeld.

Pause Alma hatte - wie immer -alles

im Blick.          Nachts um 23:30 Uhr war die Baustelle abgeschlossen :

abends

...und Eigentlich wäre jetzt Open Flair...und HANDBROTZEIT !

Josie und Lisa - meine beiden Freundinnen aus Leipzig - konnten sich einen Sommer

ohne "Leib und Seele" nicht vorstellen und sind im gewohnten Rhythmus geblieben

und einfach angereist.

Spielplatz

Alma,ich und die beiden hatten ein wunderschönes Wochenende und wir haben das

getan,was getan werden mußte :

Hühnerfutter zubereiten Josie macht Hühnerfutter ,

  Nestumbau Betten abschlagen,

         Dach abkehren Dacharbeit ,

IMG 0535

die laue Sommernacht genießen.       Ganz herzlichen Dank für eure Unterstützung  !!!

Eva und ich hatten einen Deal : Sie wünschte sich eine Außenbadewanne vor dem Nest.

Mein Teil war das Besorgen , ihr Teil die Verkleidung .....und so ist´s passiert !

Stop - vorher hat Rainer noch den Abfluß installiert .

Eva 1 Speis anrühren und los ..

zwischendurch chillen mir  Alma ...      Eva Ausschnitt3

Tag 2 kamen die Feinarbeiten dran...

       Eva Ausschnitt klein

...und am Morgen des 3. Tages war es vollbracht.

       Eva nennt ihr Werk " Christina´s Schoß " . Es ist ein Geschenk an ihre Frau.

        Eva Ausschnitt2

Essen für Regina Georg 1 klein   Zurück in die Normalität : einkaufen,kochen...

Essen für Regina Georg 3 klein

anrichten und servieren....sind die Gäste glücklich ( hier Regina + Georg ), ist auch die

Wirtin zufrieden     Essen für Regina Georg 2 klein            So darf es immer sein !

Endlich - das Warten hat ein Ende....Alma ist in ihrer 2. Hitze und (mit Hilfe meines

Zahnarztes) haben wir Bandhu, sein Frauchen + sein Herrchen kennengelernt.

Am Sonntag , den 12.Juli kam es zum Erstkontakt :

Alma Bandhu 1    Alma Bandhu 2

Alma Bandhu 3 Der Nachmittag schritt voran...

   und Bandhu hat Alma wohl mit Sensibilität und Einfühlungsvermögen

überzeugt                 Alma Bandhu 5a crop      !!!

 Alma Bandhu 5c Alma war im wahrsten Sinne des Wortes platt......

        Alma Bandhu 5b

Minuten später haben beide aus der Wäsche geguckt als wollten sie sagen : " War was ?"

 

Frau muß in guten Zeiten für schlechte Zeiten sorgen...und deshalb hab´ ich in diesem

Jahr nicht gewartet bis sich mein Holzvorrat dem Ende neigt .

Boris wirft

Boris hat sich dem Stapel angenommen...herzlichen Dank !

Und weil Alma immer alles unter Kontrolle haben muß,

    Boris und alma war sie auch hier zur Stelle .

Heute Morgen hat sie auf dem Weg in den Wald diesen kleinen Schatz in der Tiertränke

entdeckt :     Alma die Kröte

                                  Was passiert wohl,wenn sie ihn küßt ???

 

Das Haus und ich kommen "in die Jahre"...da tut sich schon mal die ein oder

andere Baustelle auf .      Wasserschaden 2 klein

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hab´ich ein immer stärker werdendes Tröpfeln

gehört . Wasserschaden 3 Als ich es geortet hatte , stand

mein Schreibtisch   Wasserschaden 1 klein schon unter

Wasser. Ich hab´mich dann durch´s Haus gearbeitet und festgestellt, daß sich das

Wasser von der Ferienwohnung bis zum Gastraum -über 3 Etagen- verteilt hat.

Drama ist anders...ein befreundeter Dachdecker hat sich mit dem Dach beschäftigt und

ich hab´drinnen "die Ordnung wieder hergestellt ".

Das sind Adeline und Florian aus Hamburg ....sie sind beim Erwandern des Werra-

Burgen-    Florian und Adeline 2 klein   Steiges

über mich gestolpert. Der Steig endet auf der Tannenburg . Und weil die Verbindung zum

Bahnhof nach ESW schwierig ist , haben Sue ,  Alma und ich

Sue ich 1 crop klein

die beiden mit dem VW Bus abgeholt :

               Florian und Adeline klein